Schlagwort-Archive: essen

apfel-tag

Tag des Deutschen Apfels

Tag des Deutschen Apfels wird am 11. Januar begangen. Elstar, Braeburn und Jonagold zählen zu den beliebtesten Apfelsorten der Deutschen. So kaufen Haushalte über 19 Kilogramm Äpfel pro Jahr. Davon stammen zwei von drei gegessenen Äpfeln aus Deutschland.

Verbraucher haben die Auswahl zwischen 20 Sorten. Das gesunde Kernobst enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem sind sie ideal zum Mitnehmen. Es gibt viele schmackhafte Gerichte mit Äpfeln. Die Palette reicht von süß über pikant bis zu herzhaft. Ausgerufen wurde der Tag des Deutschen Apfels von der Bundesvereinigung Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e. V.. Dazu finden an Apfel-Verkaufsstellen zahlreiche Aktionen rundum den Apfel statt. Weiterlesen

frankfurter-bethmaennchen

Frankfurter Bethmännchen

Frankfurter Bethmännchen haben rein gar nichts mit Beten zu tun. Es ist ein süßes Gebäck aus Marzipan. Gemahlene Mandeln, Puderzucker und Rosenwasser werden zu kleinen Kugeln geformt, mit Eigelb glasiert und gebacken. Als Besonderheit kleben seitlich drei halbierte Mandeln. Hauptsächlich zur Weihnachtszeit werden die Frankfurter Bethmännchen gerne verschenkt und genascht.

Woher kommen Frankfurter Bethmännchen? Es lebte einmal die Familie Bethmann in Frankfurt. Der Pariser Koch Gautenier der Familie soll sie 1838 erfunden haben. Die Mandeln symbolisierten die vier Söhne. Seit dem Tod eines Sohnes klebten nur noch drei Mandelhälften am Marzipan. Weiterlesen

spitzwecke

Spitzwecke aus Buxtehude

Spitzwecke aus Buxtehude – was ist das? Spitzwecke ist ein Gebäck ähnlich einem Brötchen. Das Erstaunliche daran ist, dass eine versteinerte halbe Spitzwecke aus der vorrömischen Zeit 1952 gefunden wurde. Und das in dem Dorf Ovelgönne, das nahe Buxtehude bei Hamburg liegt. Die Spitzwecke ist das älteste erhaltene Kleingebäck Europas und somit eine Sensation.

Durch bloßen Zufall wurde das verkohlte Brot in einer Abfallgrube aus der frühen Eisenzeit um 800 – 500 vor Christi gefunden. Weiterlesen

Schwedeneisbecher

Schwedeneisbecher

Schwedeneisbecher ist noch heute eine beliebte Nachspeise in Osten Deutschlands. Als typisches Rezept der ehemaligen DDR (Deutsche Demokratische Republik) wird es in vielen Eisdielen angeboten.

Im Eisbecher sind drei Eiskugeln Vanille-Eis, Apfelmus, Eierlikör und Schlagsahne. Erstmals bot ein Eiscafé in Berlin Pankow diese Kreation an. Weiterlesen

kartoffel

Woher kommt die Kartoffel?

Woher kommt die Kartoffel? Die gewöhnliche Kartoffel gehört inzwischen zu Europa. Doch das Gewächs kam ursprünglich aus Südamerika. Spanische Eroberer entdeckten sie in Peru und brachten einen Sack auf die Kanarischen Inseln. Von dort schlich sie sich nach und nach durch ganz Europa und erlebte eine Erfolgsgeschichte.

Hier bildeten die Kartoffeln die Nahrungsgrundlage. Sie verhinderten so manche Hungersnot. Dabei war sie anfangs eher in botanischen Gärten anzutreffen. Dort zogen Pflanzen-Liebhaber sie wegen ihrer schönen Blüten. Dass die nahrhafte Knolle unter der Erde das eigentlich Wertvolle war, entdeckten die Menschen erst später.
Daher erhielt sie auch Namen, wie Erdapfel, Erdbirne oder Grundbirne. Weiterlesen

salzgurken-markt

Salzgurken sind in Russland beliebt

Salzgurken sind in Russland beliebt. Eine typische Delikatesse und in jedem Haushalt zu finden, sind die begehrten Salzgurken, auch saure Gurken genannt. Essiggurken sind dagegen in Westeuropa begehrt. Doch in Osteuropa und in Russland herrschen die Salzgurken eindeutig vor.

Ein gedachte Linie von Berlin nach Wien gilt als der sogenannte „Salzgurkenmeridian“. Sie gibt es auf jedem Markt zu kaufen. Viele Menschen mit Gärten pflanzen Gurken an, legen sie selber ein. Die neue freie Markwirtschaft in Russland. So auch Irina in Susdal. Sie lädt in ihr Haus ein und zeigt, wie es geht. Weiterlesen

kuciukai-litauen

Kuciukai Gebäck aus Litauen

Kuciukai Gebäck aus Litauen ist ein traditionelles Gericht zu Weihnachten. Die kleinen Kekse werden aus Hefeteig und Mohn hergestellt. Je mehr Hefe Verwendung findet, desto weicher sind sie. Meistens tunken die Litauer die Kekse in Mohnmilch. Als Art Suppe gehört sie zu Heiligabend.

Die Kuciukai, gesprochen Kutschukai, sind sehr lange haltbar. Sie schmecken wenig süß und nach dem Fest sind sie sehr beliebt als Snack. Weiterlesen

brezel

Woher kommt die Brezel?

Woher kommt die Brezel? Kommt sie aus Deutschland und warum gibt es Amerika Pretzel? Jedenfalls kommt das Salzgebäck unter verschiedenen Namen je nach Landstrich vor. Die Tradition der Brezel-Bäckerei ist schon sehr alt. Entstanden soll die Form der Brezel aus dem heidnischen Sonnenrad sein, das auf einer Kirchen-Synode im Jahre 743 abgeschafft wurde. Seitdem gibt es Brezel, die besonders als christliche Fastenspeise weite Verbreitung fanden.

Heute kennen wir die typischen Laugenbrezeln, die braun gebacken noch warm aus dem Ofen kommen. Dick haften Salzkörner an der Oberfläche. Sie sind der ideale Pausensnack auf Bahnhöfen oder Flughäfen. Weiterlesen

franzbroetchen-sind-lecker

Franzbrötchen sind lecker

Franzbrötchen sind lecker, aber zuallererst sind sie keine Bötchen, sondern ein süßes Gebäck. Es wird gerne zum Kaffee gereicht. Sie stammen ursprünglich aus Hamburg, kommen inzwischen aber auch in anderen Städten vor.

Franzbrötchen sind aus süßem Plunderteig oder Hefeteig, einer Abwandlung der Zimtschnecke. Plunderteig ähnelt Blätterteig, ist es aber nicht. Variationen sind mit Zimt, Rosinen, Schokoladenstückchen, Marzipan, Mohn oder Kürbiskernen möglich.

Der Name erinnert wahrscheinlich an die französische Besetzung Hamburgs von 1806 bis 1814. Doch zur Herkunft des Franzbrötchens gibt es vielfältige Theorien und wenig ist historisch wirklich gesichert. Weiterlesen

kueche-indiens-trolley-tourist

Küche in Indien

Küche in Indien – Die Küche ist so vielfältig, dass ein kurzer Überblick nicht möglich ist.
Die indische Küche ist ein Sammelsurium von vielen Einflüssen gepaart mit sehr viel Kreativität. Die Begriffe variieren in den Landesteilen. Hier kann nur ein sehr oberflächlicher Abriss zu wesentlichen kulinarischen Gerichten und Speisen in der indischen Küche gegeben werden. Schärfe, viele Gewürze und meist vegetarisch bestimmen die Rezepte. Fleischgerichte enthalten Geflügel oder Lamm. War das Essen doch mal zu scharf, Weiterlesen