Archiv der Kategorie: Griechenland

heraklion-

Archäologisches Museum Iraklio

Archäologisches Museum Iraklio ist jedem Archäologie-Interessierten zu empfehlen. Bevor Knossos oder andere Ausgrabungsstätten besucht werden, lohnt ein Besuch dieses Museums. Hier sind die wichtigsten Fundstücke zusammengetragen. In seiner Bedeutung rangiert es nach dem Nationalmuseum in Athen.

In einem modernen, gerade renovierten Gebäude sind die Sammlungen untergebracht. Zeitlich geht die Reise von 7000 vor Christus bis ins 5. Jahrhundert nach Christus. Besonders aus Knossos sind hier die herausragenden Stücke zu sehen. Sogar Engel aus Ton kannten die Kreter schon. Sie segeln durch die Vitrine.

Weiterlesen
heraklion-hafen

Heraklion auf Kreta

Heraklion auf Kreta ist die Hauptstadt der Insel. Der Stadtkern ist eng und es herrscht auch hier ein Mangel an Parkplätzen. Wir wollen mit dem Archäologischen Museum beginnen und folgen den Schildern zum Central Parking. Gute Idee, denn hier haben die fixen Angestellten die Lage fest im Griff. Man gibt sein Auto am Eingang ab, bekommt einen Zettel und kann gehen. Am Counter liegen auch Stadtpläne.

Ein Tag in Heraklion, auch Iraklio genannt, und wir sehen eine Menge. Die Stadt ist quirlig und es sind auch im Herbst viele Touristen unterwegs. Ein Viertel der Kreter leben in dieser Stadt und gehen ihren Geschäften nach.

Weiterlesen
hansundgretel

Hans & Gretel

Hans & Gretel ist ein bunter Laden für Süßes in Heraklion auf Kreta. Beim Schlendern durch die Altstadt fällt er auf. Erwachsene wie Kinder drängeln sich davor und wollen vielleicht eine superbunte Eistüte kaufen. Fotografieren ohne Menschen ist da kaum möglich.

Wie kann es sein, dass ein deutsches Märchen hier auf einer griechischen Insel plötzlich auftaucht? Vielleicht der Verkauf von leckeren Süßigkeiten mit unglaublichen Dekorationen und dem Pfefferkuchenhaus, in dem die böse Hexe haust. Die Verbindung ist geschaffen. Der Laden ist quietschbunt und auch die Hexe steht am Eingang. Doch sie sieht hier wesentlich freundlicher aus als im Märchen.

Weiterlesen
Rethymnon auf Kreta

Rethymnon auf Kreta

Rethymnon auf Kreta ist ein Ort an der Küste im westlichen Teil der griechischen Insel. Venezianer gründeten die Stadt mit einem kleinen Hafen. Rethymnon hat nie die Bedeutung wie Heraklion oder Chania erlangt. Dennoch lohnt sich ein Besuch nicht nur wegen des 16 Kilometer langen Sandstrands.

Die lebhafte Altstadt bietet jahrhundertealte Wohnhäuser, in denen sogar noch die Stadtbewohner leben. Beim Vorübergehen ist manchmal das Klappern von Geschirr vom Abwasch zu hören. Das ist wohltuend, denn allzu oft gewinnen Hotels die überhand.

Auf jeden Fall gehört die Burg mit ihren wehrhaften Mauern über der Stadt ins Programm. Bei der Suche nach einem Parkplatz brauchen Gäste Geduld, aber es gibt mehrere Areale rundum die Altstadt. Am Markttag jeden Donnerstag allerdings kurven Touristen wie Einheimische in den engen Straßen.

Weiterlesen
kreta

Kreta im Herbst

Kreta im Herbst ist ganz anders als im Hochsommer. Die Temperaturen sind wesentlich angenehmer. Es bleibt neben dem Sonnenbaden Zeit, Land und Leute zu erkunden. Wer mit Leihwagen durch das Land fährt, hat es etwas einfacher. Man kann nach eigenen Vorlieben zu Stränden oder archäologischen Sehenswürdigkeiten fahren. Aber andere können Touren zu sehenswerten Ortschaften buchen. In den Orten gibt es etliche Anbieter solcher Touren.

Mit Natur- und archäologischen Sehenswürdigkeiten ist Kreta übersät. Die Insel im Mittelmeer hat über Jahrtausende eine wechselvolle Geschichte erlebt. Und jede Kultur hat ihre Bauwerke hinterlassen. Manchmal ist es nur ein hölzerner Vorbau an Häusern der Osmanen. Deshalb lohnt immer ein Blick auf die Fassaden.

In den Küstenorten ist Kreta touristisch voll erschlossen und Hotel reiht sich an Hotel. Im Landesinneren dagegen gibt es ursprüngliche Ortschaften zu entdecken. Weiterlesen