voelklinger-huette

Völklinger Hütte

Völklinger Hütte im Bundesland Saarland in der Nähe von Saarbrücken ist ein gigantisches Industrie-Denkmal. Das Stahlwerk stammt aus der Blütezeit der Industrialisierung und zeugt von den damaligen harten Arbeitsbedingungen.

Aus Erz und Koks wurde Roheisen gewonnen, der Grundstoff für die Stahlerzeugung. Seit der Stilllegung der Hütte 1986 während der weltweiten Stahlkrise ist nur wenig verändert worden. Nur sichere Wege für Besucher richtete die neue Trägergesellschaft des Stahlwerks ein. Noch immer ist der Geruch von Koks in den teils dunklen Gängen, gesäumt mit Rohren, ist riechen.

Weiterlesen
field-ge8d2691eb_640, Pixabay

Wertvolles Getreide

Wertvolles Getreide und bei Knappheit hungern viele Menschen. Das war nicht immer so. Die ersten Menschen lebten anfangs als Kannibalen, glaubten jedenfalls die alten Ägypter, bis der Gott Osiris ihnen Nachhilfestunden im Getreideanbau gab. Auch die Griechen trauten sich selbst wenig zu und lernten von ihrer Göttin Demeter Weizen zu pflanzen und zu verarbeiten. Die Römer klauten Demeter mitsamt ihrem Wissen um den Anbau und tauften die Göttin kurzerhand Ceres.

Cerealien oder Getreide gehören seit Jahrtausenden zur Grundnahrung der Menschen und sogar Steuern und Tribute entrichteten die Untertanen in Form von Getreide. Windbetriebene Mühlen mahlten die Getreeidkörner zu Mehl.

Weiterlesen
dessau-bauhaus

Bauhaus Museum in Dessau

Bauhaus Museum in Dessau ist anlässlich des Gründungsjubiläums im September 2019 eröffnet worden. Im langgestreckten futuristischen Bau außen Glas, innen Beton haben die Sammlungen des Bauhauses ihren Platz gefunden.

Warum Bauhaus in Dessau? Weimar war gegen die Bauhaus-Schule und machte ihnen das Leben schwer. Gezwungenermaßen zog deshalb die Schule komplett nach Dessau um und baute eine neue Schule mit Werkräumen und den sogenannten Meisterhäusern. Bis zur Auflösung durch das Naziregime blieben die Bauhäusler in Dessau.

Weiterlesen
Naumburger-Dom-Gully

Gullydeckel mit Stadtwappen

Gullydeckel mit Stadtwappen in Städten finden, heißt den Blick gesenkt zu halten statt in die Höhe. So sind kunstvolle Gullydeckel, auch mancherorts Schacht- oder Kanaldeckel genannt, zu entdecken. Meist zeigen sie die Sehenswürdigkeiten der Ortschaft. Kanaldeckel hatten bereits die alten Römer und seit jeher führen sie in den Untergrund, in die Kanalisation der Stadt. Gleichzeitig sollen sie natürlich Fußgänger vor Unfällen schützen.

Weiterlesen
haus-am-horn

Haus am Horn in Weimar

Haus am Horn in Weimar ist das erste Einfamilienhaus ganz im Bauhaus-Stil gebaut. Das Musterhaus von 1923 gibt einen Einblick in die neue Architektur der Bauhäusler und macht es erlebbar. Mitglieder der Werkstätten gestalteten es nach ihren revolutionären Bau- und Gestaltungsideen. Leider blieb es das einzige realisierte Bauprojekt in Weimar. Nur dank eines Sponsors ließen sich die Entwürfe in die Tat umsetzen.

Nach vielen Umwegen gehört das Haus am Horn nun zur Klassik-Stiftung Weimar und wird seiner Bedeutung gemäß pfleglich behandelt. Es ist zu besichtigen und ich fand es sehr interessant die Ideen in der Umsetzung zu sehen.

Weiterlesen
drink-gc09530d3b_1280

Bei Hitze genügend trinken

Bei Hitze genügend trinken heißt es bei Sommern mit viel Sonne. In Supermärkten boomt der Verkauf von Erfrischungsgetränken, obwohl in vielen Gegenden Leitungswasser völlig ausreichend wäre. Kistenweise werden Mineralwasser, Eistee oder andere erfrischende Getränke nach Hause geschleppt.

Der Körper braucht bei hohen Temperaturen unbedingt Flüssigkeit und das Trinken darf nicht vergessen werden. Ausreichend zu trinken, gehört zur geistigen und körperlichen Fitness. Leider tun dies viele Menschen aus den verschiedensten Gründen nicht. Besonders ältere Menschen vergessen oder vermeiden Trinken. Gerade sie landen dann oft in Krankenhäusern und sind dabei nur dehydriert.

Weiterlesen
herzog-august-bibliothek

Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel

Herzog August Bibliothek, auch Bibliotheca Augusta genannt, in Wolfenbüttel hat ein ehrenwertes Alter von stolzen 450 Jahren erreicht. Am 5. April 1572 unterzeichnete der Fürst das Gründungsdokument. Seitdem wird im ehrwürdigen Haus gelesen, geforscht und Wissen vermittelt.

Aus Anlass des Jubiläums zeigt die Bibliothek einige ihrer kostbarsten Originale. Darunter das Evangeliar von Heinrich dem Löwen und Mathilde von England aus dem 12. Jahrhundert, eine Pergamenthandschrift, um 1188 erstellt. Das Buch ist im gemeinsamen Besitz von Niedersachsen, Freistaat Bayern, der Bundesrepublik Deutschland und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Weiterlesen
haithabu

Haithabu Museum

Haithabu Museum an der Schlei in Schleswig-Holstein ist die ehemalige Handelsmetropole der berüchtigten Wikinger. Es gehört zu den bedeutendsten archäologischen Museen Deutschlands. Heute vor den Toren der Stadt Schleswig gelegen, tauschten damals die Wikinger mit der ganzen bekannten Welt Waren aus. Hier kreuzten sich wichtige Handelswege zwischen Nord- und Westeuropa. Zum Schutze der Stadt wurde ein befestigter Halbkreiswall und ein Verteidigungssystem errichtet.

Im Wikinger Museum Haithabu sind die Fundstücke präsentiert und Besucher tauchen in die vergangene Welt der Wikinger ein. Sie verfügten über Gold, Schmuck, Bernstein und Waffen. Im Freigelände befinden sich rekonstruierte Häuser.

Weiterlesen
knicks

Knicks in Schleswig-Holstein

Knicks in Schleswig-Holstein sind Wallhecken um Äcker, Wiesen und Weiden. Sie sind typisch in der Landschaft und gehören einfach zur Landschaft im nördlichen Bundesland. Sie werden von den Bauern nach wie vor gepflegt und oft erhalten, denn sie haben ihren Nutzen bewiesen.

Der Begriff Knick leitet sich von der Pflegetätigkeit ab. Zweige und sehr junge Bäume knickten die Bauern, um das Höhenwachstum zu begrenzen. Damit verdichtet man gleichzeitig die Hecke. Richtige Knicks sind dichte grüne Wände, die Schutz bieten vor starken Winden, Austrocknung der Böden und Bodenerosion. Man sieht auch manchmal kleine Häuschen, die sich hinter einem Knick ducken. Im Bundesland stehen sie unter gesetzlichem Schutz und dürfen nicht so einfach für den Bau neuer Häuser oder Gewerbegebiete herausgerissen werden.

Weiterlesen
pergamon-ansicht-panorama

Pergamon und das Panorama

Pergamon und das Panorama ist ein zeitlich begrenztes Ausstellungprojekt in Berlin. Es befindet sich gegenüber des Bode-Museum. Meisterwerke werden von Yadegar Asisi in einem Rundum-Panorama präsentiert. Beim Rundgang oder auf dem Aussichtsturm haben Besucher den Eindruck, als wenn sie über die antike Metropole fliegen würden. Je nach Sonnenstand bevölkern tausende von Menschen das Theater oder die Gänge zwischen den Tempeln. Pergamon im Jahre 129 nach Christus an der Westküste der heutigen Türkei erwacht zum pulsierenden Leben. Sehr schade, wenn das Projekt in der Versenkung verschwindet.

Weiterlesen