Archiv der Kategorie: Europa

wochenende-in-wolfenbuettel-schloss

Wochenende in Wolfenbüttel

Wochenende in Wolfenbüttel und es wird garantiert nicht langweilig. Obwohl Wolfenbüttel nur 53.000 Einwohner zählt, ist das Städtchen überaus sehenswert. Ein Tag reicht nicht aus, um die Stadt zwischen Braunschweig und Harz wirklich zu entdecken. Um alle Winkel der Fachwerkstadt zu sehen, braucht es wenigstens zwei Tage.

Auch Familien mit Kindern fühlen sich hier wohl, denn die Hotelpreise sind erschwinglich. Es gibt zu vielen Themen Führungen, gleich ob Genuss oder Kultur. Oder vielleicht eine Tour durch das weltberühmte Jägermeister-Werk? Ja, richtig gelesen. Der Kräuterlikör wird in Wolfenbüttel hergestellt. Und noch heute ist das Stammhaus in der Altstadt zu bewundern. Weiterlesen

petersburg-blutkirche

Das Wahrzeichen von Sankt Petersburg

Das Wahrzeichen von Sankt Petersburg ist die bunte Auferstehungskirche. Im Zentrum der Stadt ragen ihre vergoldeten und mit bunten Kacheln verzierten Türme empor. Ansonsten stehen in Sankt Petersburg keine Kirchen im traditionellen Stil. Der Erbauer der Stadt, Zar Peter der Große, wollte solche altrussischen Kirchen nicht. Er hatte sie sogar ausdrücklich verboten.

Doch sein Nachfolger, Zar Alexander III., setzte sich darüber hinweg. Er war der Sohn des Ermordeten Zar Alexander II.. Denn genau an der Stelle fiel 1881 der Zar einem Attentat zum Opfer. Schon zwei Jahre später legte Alexander III. den Grundstein für den Bau. Der dauerte 25 Jahre. Weiterlesen

kartoffel

Woher kommt die Kartoffel?

Woher kommt die Kartoffel? Die gewöhnliche Kartoffel gehört inzwischen zu Europa. Doch das Gewächs kam ursprünglich aus Südamerika. Spanische Eroberer entdeckten sie in Peru und brachten einen Sack auf die Kanarischen Inseln. Von dort schlich sie sich nach und nach durch ganz Europa und erlebte eine Erfolgsgeschichte.

Hier bildeten die Kartoffeln die Nahrungsgrundlage. Sie verhinderten so manche Hungersnot. Dabei war sie anfangs eher in botanischen Gärten anzutreffen. Dort zogen Pflanzen-Liebhaber sie wegen ihrer schönen Blüten. Dass die nahrhafte Knolle unter der Erde das eigentlich Wertvolle war, entdeckten die Menschen erst später.
Daher erhielt sie auch Namen, wie Erdapfel, Erdbirne oder Grundbirne. Weiterlesen

muenster

Ausflugstipp Münster

Ausflugstipp Münster bedeutet eine sehenswerte Stadt besuchen. Die Großstadt Münster liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Sie blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Das ist deutlich in der Innenstadt zu erkennen. Alte Gebäude und Sträßchen mit allerlei interessanten Geschäften laden zu einem Stadtbummel geradezu ein.

Die Einwohner von Münster scheinen glücklich zu sein, denn hier ist eine der höchsten Lebenserwartungen innerhalb Deutschlands. Durch die Universität fallen im Stadtbild viele junge Menschen auf im Gegensatz zu manchen anderen Städten. Weiterlesen

karabicha

Das Gut Karabicha

Das Gut Karabicha ist etwa fünfzehn Kilometer von der der Ortschaft Jaroslawl entfernet. Es liegt in dem kleinen Dorf Greschnewo. Das Dorf hat nur etwa 700 Einwohner. Zehn Sommer verbrachte der geschäftstüchtige Dichter Nekrassow auf seinem Gut. Er schrieb Gedichte und Geschichten über das Leben der Bauern nach Aufhebung der Leibeigenschaft.

Das Besondere an seinen Veröffentlichungen war, dass er in der Umgangssprache schrieb. Das war für einen Schriftsteller neu und seine Werke erregten Aufsehen. Denn die Mitglieder des Adels sprachen und schrieben in einer gehobenen Sprache. Weiterlesen

schokowelt-in-berlin

Bunte Schokowelt in Berlin

Bunte Schokowelt in Berlin verspricht, mehr über Schokolade kennenzulernen. Das bekannte Unternehmen „Ritter Sport“ hat nahe des Gendarmenmarkts im Zentrum von Berlin eine bunte quadratische Welt erschaffen. Und das nicht nur für Kinder, sondern ebenso für Erwachsene, die der süßen Versuchung nicht widerstehen können.

Die bunte Schokoladenwelt erstreckt sich über drei Etagen. Die Attraktion ist die eigene Kreation von Schokoladentafeln. Mit zahllosen Zutaten angereichert, kann jeder seine besondere Leckerei in bunten, quadratischen Verpackungen in Händen halten. Kleine Kinder nehmen gerne Gummiteddys und Schokolinsen. Weiterlesen

kaviar

Kaviar

Kaviar aus Russland ist bekannt. Kennen lernen kann jeder die Luxusspeise in St. Petersburg im Geschäft „Caviar Russia“ oder „Caviar bar“. Das liegt in einer Seitenstraße vom Nevsky Prospekt. Im schicken Geschäft bieten gut aussehende Damen Kaviar natürlich gegen Bares die Edelspeise zum Probieren an. Auch wer sich nicht von der Faszinationen des Luxusnahrungsmittels Kaviar anstecken lässt, erhält im Laden einen guten Überblick.
In einem Aquarium schwimmen sogar waschechte Baby-Störe ihre Runden. Weiterlesen

BTZ_5581_Raumfahrt-Spacelab

Raumfahrtjahr Bremen

Raumfahrtjahr Bremen wird gefeiert mit zahlreichen Veranstaltungen. Für jeden Geschmack ist sicherlich etwas dabei. Und das ist nicht nur für Wissenschaftler und Ingenieure, sondern auch für Gäste in der Hansestadt Bremen.

Das ganze Jahr über finden täglich erlebnisreiche Veranstaltungen statt, die mit Luft- und Raumfahrt zu tun haben. Und zwischendurch interessante Vorträge, die zum Beispiel die Frage erörtern: Warum wird man im Weltraum seekrank? Weiterlesen

jaroslawl-hotel

Hotel Yubileynaya in Jaroslawl

Hotel Yubileynaya in Jaroslawl trägt auch den Namen “Jubilee”. Es liegt direkt am Fluss Kotorosl, ein Nebenfluss der Wolga. Das Stadtzentrum ist fußläufig zu erreichen. Der quaderförmige Hotelkomplex steht breit, klotzig und grau am Ufer. Von den flusszeitigen Hotelfenstern aus geht der Blick auf eine Brücke, auf der zu Stoßzeiten viel Betrieb ist.

Das Hotel stammt aus der Sowjetära und das ist außen wie innen deutlich zu bemerken. Obwohl, an Komfort und Service gibt nichts zu bemängeln. Und das schätzen auch Russen, die hier gerne ihre Festivitäten ausrichten. Weiterlesen

kostroma-ein-russischer-markt

Ein russischer Markt

Ein russischer Markt in Kostroma am Goldenen Ring ist ein Erlebnis. Nach den Sanktionen vermuteten wir, dass die Auslagen eingeschränkt wären. Sind sie aber nicht, sogar Südfrüchte sind im Angebot. Andere Lieferanten nutzen nun den russischen Markt. Von Einschränkungen keine Spur. Sogar Westprodukte gibt es zu kaufen.

Der russische Markt in Kostroma sieht an einem Regentag gegen Mittag traurig aus. Aber vereinzelte Kunden spazieren noch an den Ständen entlang. In den Markthallen dagegen ist es gemütlicher und wir sehen uns dort um. Weiterlesen