Schlagwort-Archive: Reisen

Krank verreisen, Betreute Reisen

Krank verreisen

Krank verreisen – Urlaub auf Zypern oder Kreta? Das ist mit einer betreuten Reise kein Problem mehr. Versierte Krankenpfleger oder Ärzte begleiten die Urlauber. Auch bei eingeschränkter Gesundheit sind so Reisen in attraktive Urlaubsländer möglich.

Wer heute in Rente geht, hat mehr als ein Viertel seines Lebens noch vor sich – bei besserer Gesundheit, als dies noch vor Jahrzehnten der Fall war. Dafür haben moderne Therapien und neue Medikamente gesorgt. Ältere Menschen lassen sich nicht aufs Abstellgleis schieben, sondern wollen etwas erleben und verreisen. Und Jüngere haben manchmal ebenso gesundheitlich einschränkende Erkrankungen.

Anregende Reiseerlebnisse, interessante Bekanntschaften und neue Eindrücke wirken gesundheitsfördernd, lassen Schmerzen vergessen und wecken neue Lebenskräfte. Weiterlesen

BTZ-200_Jahre_Stadtmusikanten_20-02-19

Bremen feiert die Stadtmusikanten

Bremen feiert die Stadtmusikanten und das mit vielen Veranstaltungen. Das Märchen veröffentlichten die Gebrüder Grimm vor 200 Jahren. Und das Jubiläum wird 2019 in Bremen, der Heimat der Bremer Stadtmusikanten, vom 3. März bis zum 30. September gebührend gefeiert.

Fast 40 Millionen Menschen jährlich besuchen die Plastik von Gerhard Marcks am Rathaus. Es bringt Glück, die Beine zu berühren. So sehen sie auch blank gescheuert aus. Die Stadtmusikanten sind das weltbekannte Wahrzeichen der Hansestadt an der Weser. Weiterlesen

Helgoland-entdecken

Helgoland entdecken

Helgoland entdeckenvom Schiff geht es direkt ins Zentrum. Wer die 800 Meter nicht laufen mag, auf den wartet die Börte-Bahn inklusive einer ersten Besichtigung. Auf das Oberland geht ein Fahrstuhl. Sportliche Gäste können natürlich auch die zahlreichen Fußwege nutzen.

Sehenswürdigkeiten auf Helgoland sind die Lange Anna, die Lummen-Felsen, vielleicht eine Besichtigung des Bunkers, die Hummer-Buden und einen Blick auf die Düne. Wer Urlaub auf Helgoland macht, kann einen Ausflug auf die Düne unternehmen und sie erkunden. Weiterlesen

helgoland

Ausflugstipp Helgoland

Ausflugstipp Helgoland verspricht einen spannenden, entschleunigten Tag auf hoher See. Die Nordsee-Insel liegt 60 Kilometer vom Festland entfernt. Vorbei an Sandbänken, Leuchtfeuern und kleinen Inseln taucht der rote Felsen unversehens aus dem Meer auf.

Gleich ob Besucher mit dem Hochsee-Katamaran von Cuxhaven heran rauschen oder etwas gemächlicher mit der MS Helgoland – ein schöner Tag im rauen Seeklima ist gewiss. Und die paar Stunden auf Helgoland bevor wieder das Schiff fährt vergehen wie im Fluge. Es gibt allerlei zu sehen und vieles ist völlig anders als auf dem Festland. Weiterlesen

bremen-stadtmusikanten

200 Jahre Bremer Stadtmusikanten

200 Jahre Bremer Stadtmusikanten feiert Bremen ordentlich. Im Festjahr der bekanntesten Botschafter der Hansestadt weltweit ist die Stadt in Feierlaune.

Die markanten Figuren Esel, Hund, Katze und Hahn des bekannten Märchens stehen an der Westseite des Rathauses. Die Bronzeplastik schuf der Künstler Gerhard Marcks 1951. Heute sind die Stadtmusikanten weltberühmt und das eigentliche Wahrzeichen der Stadt.

Die Tierfabel stammt aus dem Mittelalter und wurde von den Gebrüdern Grimm festgehalten und aufgeschrieben. 1819 haben die Gebrüder Grimm in ihrer Märchen-Sammlung die Geschichte über die Bremer Stadtmusikanten veröffentlicht. 2019 ist deshalb für Bremen an der Märchenstraße das Jubeljahr. Weiterlesen

Waren-schiff

Mit dem Schiff nach Waren

Mit dem Schiff nach Waren in Mecklenburg-Vorpommern geht es von Untergöhren über die Seen. Ist es am Ufer noch hektisch, so ist die Schifffahrt die pure Entschleunigung. Die Fahrräder sind verstaut, die besten Plätze an Deck eingenommen und die Fahrt geht los. Über den Fleesensee geht es durch einen engen Kanal in den Kölpinsee. Wieder durch einen Kanal in die Müritz zur Stadt Waren.

Auf dem Wasser zeigen sich die dichten Wälder rundum die Seen. Die Straßen dagegen führen meist durch Ortschaften und Felder. Am Anleger Kietzbrücke angekommen, geht ein Fußweg in die Altstadt von Waren. In der Stadt leben 21.000 Einwohner. Weiterlesen

Schloss-Fleesensee

Schloss Fleesensee

Schloss Fleesensee beim Örtchen Göhren-Lebbin, Mecklenburgische Seenplatte, ist ein Schloss mit einer bewegten Geschichte. Komplett abgebrannt und wieder aufgebaut sowie als Eiersammelstelle genutzt.

Heute ist darin ein Hotel untergebracht. Golfplätze sind direkt am Schloss und in der nahen Umgebung. Der umgebende Park lädt zu einem Spaziergang ein. Im Sommer ist das Café auf der Terrasse ein Abstecher in einem Luxushotel wert. Weiterlesen

pünte-wiltshausen

Pünte Wiltshausen

Pünte Wiltshausen – was soll das Seltsames sein? Etwas ganz Besonderes und ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten. Die Pünte bei Leer, Ostfriesland, ist eine der letzten von Hand gezogenen Fähren Nordeuropas. Sie fand bereits im Jahre 1562 Erwähnung.

Während des Sommers befördern die Fährmänner Fußgänger, Fahrräder, Autos und Motorräder über die Jümme. Der Fluss ist ein Nebenarm der Leda. Die historische Pünte ist ein Denkmal auf dem Wasser. Wer nur schauen möchte, findet einen Platz in der Landgaststätte Jümme-Fähre. Auf der Terrasse ist der Blick über den Strom ans andere Ufer bei einer Tasse echten Ostfriesen-Tee zu genießen. Weiterlesen

jusupov-palast

Jusupov-Palast in Sankt Petersburg

Jusupov-Palast in Sankt Petersburg oder auch Moika-Palast ist ein Bespiel für die Lebensweise der Adligen. Das Palais diente der wohlhabenden russischen Adelsfamilie von 1830 bis 1917 als Hauptwohnsitz. Der heilige Teufel Rasputin wurde hier im Keller mit Zyankali im Madeira vergiftet.

Der Palast prunkt mit seiner üppigen Innenausstattung mit über 40.000 Kunstwerken in 120 Räumen. Das kann mit einem echten Königspalast durchaus mithalten. Nach der Oktober-Revolution wurde die Familie enteignet. Die Kunstwerke gelangten in die Eremitage. So blieben sie erhalten. Andere sind ins Ausland verkauft. Weiterlesen

rasputin

Tatort Sankt Petersburg

Tatort Sankt Petersburg – dahinter steckt eine dramatische Geschichte. Der ehemalige Bauer, Wanderprediger, Geistheiler und Mystiker Grigori Jefimowitsch Rasputin hatte auf die letzte Zarenfamilie einen großen Einfluss gewonnen.
Das gefiel den mächtigen Adligen gar nicht. So luden sie den Verhassten am 30. Dezember 1916 zu einem Festmahl in den Jusupov-Palast ein. Dort versuchten die Fürsten, ihn zu vergiften. Doch das war schwerer als gedacht. Und um seinen Tod ranken sich seitdem Legenden. Weiterlesen