Schlagwort-Archive: Bremen

terrakotta-armee

Terrakotta-Armee in Bremen

Terrakotta-Armee in Bremen und das vom 19. Mai bis zum 19. August 2018. Die friedlichste Armee der Welt macht Station in der Hansestadt. Die Terrakotta-Armee mit mehr als 250 Exponaten ist in der Überseestadt zu sehen. Originalgetreue Terrakotta-Krieger und weitere 100 Repliken aus der riesigen Grabanlage des ersten chinesischen Kaisers sind zu bestaunen.

Warum keine Originale? Gefunden wurde die Armee als Puzzle aus Ton-Scherben. Es dauert etwa ein Jahr, bis die Teile eines Soldaten wieder zusammengesetzt sind. Kein Original-Soldat gelangt außerhalb der chinesischen Grenzen. Sie sind einfach zu wertvoll. Beim Transport würden sie zerbrechen wie Blumentöpfe. Also nach China reisen und die Originale sehen oder die originalgetreuen Repliken in Bremen. Weiterlesen

BTZ_5581_Raumfahrt-Spacelab

Raumfahrtjahr Bremen

Raumfahrtjahr Bremen wird gefeiert mit zahlreichen Veranstaltungen. Für jeden Geschmack ist sicherlich etwas dabei. Und das ist nicht nur für Wissenschaftler und Ingenieure, sondern auch für Gäste in der Hansestadt Bremen.

Das ganze Jahr über finden täglich erlebnisreiche Veranstaltungen statt, die mit Luft- und Raumfahrt zu tun haben. Und zwischendurch interessante Vorträge, die zum Beispiel die Frage erörtern: Warum wird man im Weltraum seekrank? Weiterlesen

tastebremen

tastebremen

tastebremen ist eine Initiative von Tourismus Bremen. Kulinarisches, welches schon immer in der Hansestadt präsent war, wird nun zusammengefasst und präsentiert. Unterscheiden lassen sich die Leckerbissen in ess- und trinkbares und traditionelle Gerichte. Bei den Gerichten sticht der Grünkohl mit Pinkel heraus und ist wohl die bekannteste Speise.

Doch hinsichtlich Schmackhaftes gibt es Orte in der Stadt, an denen Herstellung und Wissenswertes inklusive Verkostung zelebriert wird. Hier geht es zum Probieren von Kaffee, Tee, Bier, Bonbons und Lebkuchen. Weiterlesen

schaffermahlzeit-in-bremen

Schaffermahlzeit in Bremen

Schaffermahlzeit in Bremen – jeweils im Februar eines jeden Jahres findet die Bremer Schaffermahlzeit in der oberen Rathaushalle statt. Dieses festliche Essen ist das älteste fortbestehende, sich alljährlich wiederholende Brudermahl der Welt. Die Tradition ist in der Hansestadt bewahrt worden.
Das gemeinsame Essen symbolisiert die Verbindung zwischen der Schifffahrt und den Kaufleuten. „Damit sie zu ewigen Tagen fest und unverbrüchlich gehalten werde“, formulierte der Rat der Hansestadt Bremen schon 1545. Das ist die Grundlage für die Hansestadt Bremen und deren ehemaligen Reichtum. Weiterlesen

null-euro-schein-bremen

Null-Euro-Schein für Bremen

Null-Euro-Schein für BremenDie Bremer Stadtmusikanten und das UNESCO-Welterbe-Rathaus sind weltweit bekannt und nun zieren sie sogar einen Euro-Schein. Allerdings ein täuschend echt aussehender Souvenir-Schein.

Der Schein hat einen Nominalwert von null Euro und wird von der französischen Wertpapierdruckerei Oberthur Technologies auf Sicherheitspapier gedruckt. Tatsächlich hat der Schein sogar einige für Banknoten typische Sicherheitsmerkmale, wie zum Beispiel Wasserzeichen, Kupferstreifen, Hologramm, Durchsichtsregister, Gelddruckerei-Sicherheitshintergrund, fluoreszierend unsichtbare Tinte und eine individuelle Seriennummer. Der in Violett gehaltene 0-Euro-Schein ist auf ähnlichem Papier wie die Euro-Banknoten gedruckt, nur etwas größer als eine 20-Euro-Note. Weiterlesen

knigges-grab-im-bremer-dom

Knigges Grab im Bremer Dom

Knigges Grab im Bremer Dom – nur eine Grabplatte weist auf den berühmten Mann hin. Die Grabplatte liegt in einer dunklen Nische und die Aufschrift ist nur mit Mühe zu erkennen. Ein Hinweisschild suchen Besucher auch vergebens. Und doch ist hier der berühmte Adolph Freiherr Knigge (1752 bis 1796) beerdigt.

Er schrieb ein Buch „Über den Umgang mit Menschen“. Sein Name ist heute gleichbedeutend mit Benimm-Ratgebern, obwohl Knigges Werk nichts mit gutem Benehmen zu tun hatte, sondern mit Soziologie im Sinne der Aufklärung. Warum verschlug es Knigge in die Hansestadt Bremen? Weiterlesen

Armee-Terracotta-presse

Die Terrakotta-Armee kommt nach Bremen

Die Terrakotta-Armee kommt nach Bremen – genau vom 18. Mai bis zum 19. August 2018. Eine der erfolgreichsten Ausstellungen kommt zum ersten Mal nach Norddeutschland. Natürlich berücksichtigt die Ausstellung auch die neuesten Ergebnisse der aktuellen Forschung.

150 originalgetreue Terrakotta-Krieger und weitere 100 Repliken aus der riesigen Grabanlage des ersten chinesischen Kaisers können Besucher bestaunen. Übrigens: Der erste Kaiser veranlasste auch den Bau der Großen Mauer. Die Terrakotta-Armee zählt seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Bisher sahen 1,5 Millionen Besucher die Wanderausstellung, die nach einem überarbeiteten Konzept präsentiert wird. Weiterlesen

bremer-markt-in-china

Bremer Markt in China

Bremer Markt in China und ein chinesischer Markt in Bremen sollen im nächsten Jahr stattfinden. Die Absichtserklärungen dazu unterzeichneten Verantwortliche im Rathaus in Bremen. Die Sechs-Millionen-Metropole Dalian im Norden Chinas ist seit über dreißig Jahren die Partnerstadt Bremens. Und nun endlich können Chinesen Freimarktsspiele, wie Entenangeln und Dosenwerfen und den Bremer Ratskeller kennenlernen. Weiterlesen

bremen-bunker-valentin

Bremen Bunker Valentin

Bremen Bunker Valentin befindet sich genauer gesagt in Bremen-Nord, im Ort Farge. Von der Schnellstraße abgebogen geht es durch sattgrüne Felder vorbei an Einfamilienhäusern aus der Nachkriegszeit. Dazwischen ducken sich reetgedeckte alte Bauernhöfe. Sie und die Landschaft zeugen von einem harten, abgeschiedenen Lebendes letzten Jahrhunderts.

Wohl deshalb verfielen die Nazis auf die Idee, hier direkt an der Weser in den letzten Jahren des Zweiten Weltkrieges eine Werkstatt mit einem bombensicheren Dach zu errichten. Die Planung sah vor, dass in dem Monstrum U-Boote am Fließband hergestellt werden sollten. An Arbeitskräften wie Juden und Kriegsgefangenen herrschte kein Mangel. Doch im Bunker Valentin verließ kein einziges U-Boot die Hallen. Der Krieg war 1945 zu Ende. Weiterlesen

stoffmarkt-garn

Stoffmarkt Holland

Stoffmarkt Holland oder Stoffe und Zubehör satt und das zweimal in Jahr. Die Textilhändler bereisen etwas mehr als 140 Städte. Das heißt, jeder Näher oder jede Näherin kann in Abständen in Stoffen aller Art schwelgen. Auch wenn es mal regnet oder schneit, der Stoffmarkt Holland findet auf jeden Fall statt.

Was gibt es Schönes, als durch die Stände zu spazieren und sich die jeweiligen Winter- oder Sommerstoffe anzusehen und anzufassen. Man braucht nicht immer etwas zu kaufen, einfach nur schauen reicht manchmal völlig. Weiterlesen