stadtmusikanten-liegend

Die Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten sind das beliebteste Märchen in Deutschland. Und weltweit ist auch zum Beispiel in Japan bekannt. Das Märchen feiert in diesem Jahr Jubiläum. Vor 200 Jahren 1819 war es das erste Mal in einem Buch zu lesen. Bisher wurde es im Oberweserraum nur mündlich überliefert. Die Gebrüder Grimm hatten es sich zur Aufgabe gemacht, Geschichten zu sammeln und herauszugeben.

Und seitdem traten Esel, Hund, Katze und Hahn ihren Siegeszug an. Immer wieder waren die liebenswerten Vier auf Büchern, Sammelbildern, in der Kunst, auf Einladungskarten oder als Skulpturen zu sehen.

Die Bremer Stadtmusikanten – 200 Jahre

Kunsthalle Bremen - stadtmusikanten

Vor der Kunsthalle stehen die etwas anderen Stadtmusikanten

Die Ausstellung in der Kunsthalle Bremen gibt dazu einen umfassenden Überblick. Im Zusammenhang mit den Stadtmusikanten ist alles interessant, auch wenn es manchmal an Kitsch grenzt. Aber wer will sich darüber ein Urteil erlauben. Die Geschmäcker sind unterschiedlich.

Schon vor der Kunsthalle ist die moderne Version zu sehen. Gestapelte Fahrzeuge. Was haben die nun den Stadtmusikanten zu tun, wird sich mancher fragen. Das Kunstwerk ist von Maarten Vanden Eynde und heißt „Pinpointing Progress“. Er nahm Bezug auf die Skulptur, die in der lettischen Partnerstadt Riga steht. Statt Tieren stapelte er in Riga produzierte Fahrzeuge und Apparate aufeinander. Aber schaut man sich die Geräte genauer an, sind sie heute veraltet und entsprechen auf keinen Fall dem aktuellen Standard.

Wie die Tiere im Märchen. Ausrangiert, alt und nutzlos. Aber sie wehren sich und gehen auf Wanderschaft und suchen ein besseres Leben. Sie finden es im Räuberhaus. Ein Hingucker ist das Kunstwerk allemal.

Warum wandern die Stadtmusikanten nach Bremen?

Die Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten

In der Hansestadt Bremen waren einige Stadtmusikanten fest angestellt. Sie spielten bei Hochzeiten und anderen Festivitäten auf. Das war wohl zur damaligen Zeit recht ungewöhnlich, sodass es als Nachricht ins Märchen einfloss. So kam es auch zum Titel „Die Bremer Stadtmusikanten“. Das war unüblich, denn Namen von Städten tauchen nicht in Titeln von Märchen auf.

Weitere Informationen: 
Ausstellung „tierischer Aufstand – 200 Jahre Bremer Stadtmusikanten in Kunst, Kitsch und Gesellschaft, Kunsthalle Bremen
Ausstellungskatalog
Bremen Tourismus 

bremen_helga-henschel

Stadtführer Bremen

amazon E-Book

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.