Löwen-Apotheke Lübeck

Löwen-Apotheke in Lübeck

Löwen-Apotheke in Lübeck ist in einem alten Backstein-Haus um 1230 erbaut in der Dr. Julius-Leber-Straße Ecke Königsstraße, die sich in der Nähe des Doms befindet. Eine Apotheke ist seit 1812 in dem Gebäude. Die französischen Besatzer erlaubten die Gewerbefreiheit und so konnte der Apotheker Adolf Christoph Sager hier seine Apotheke gründen.

Noch heute ist dem Haus eine Apotheke, aber keine Scheu davor, sie zu betreten. An der einen Seite des Verkaufsraums steht die alte Einrichtung einer Apotheke und allerlei Zubehör und Fläschchen.

Mit viel Glück und Initiativen der Bevölkerung steht heute das Gebäude noch und das nach einem Bombeneinschlag im Zweiten Weltkrieg. Der Denkmalschutz schützt es vor Abriss.

Weiterlesen
pixabay-cheryl-holt-baby-623417_1280

Mit Kindern im Restaurant

Mit Kindern im Restaurant essen gehen ist durchaus möglich. Spezielle Kindergerichte finden sich mittlerweile auf den meisten Speisekarten. Oft ist die Küche gerne auf Nachfrage bereit, normale Portionen auf zwei Teller zu verteilen. Auch Kinder haben das Recht schick essen zu gehen, was sie in der Regel auch genießen. Doch sie können nicht stundenlang mucksmäuschenstill sitzen. Kinder müssen sich bewegen, anders als Erwachsene.

Weiterlesen
wasserspeier-reims

Wasserspeier an Dachrinnen

Wasserspeier an Dachrinnen ähneln oft Monstern und sind doch sehr kunstvoll gestaltet. Die Bauherren gaben sich gerade bei alten Gebäuden sehr viel Mühe mit der Gestaltung der Wasserspeier.

Doch wozu dienen diese Vorsprünge an Dächern?

Durch die Rohre im Innern dieser Figuren strömt das Regenwasser vom Dach weit weg vom Haus oder Kirche und klatscht auf Pflaster, Kieselsteine oder Rasen. Das verhindert das Eindringen ins Mauerwerk.

Für Bauwerke ohne Fallrohre, die in Abwasserkanäle führen, sind solche Wasserspeier absolut notwendig und bei historischen Gebäuden oft zu sehen.

Weiterlesen
reims-kathedrale

Reims mit Kathedrale

Reims mit Kathedrale in der Champagne und Champagner, das gehört einfach zusammen und dafür ist die Stadt berühmt. Nur 130 Kilometer von Paris entfernt und nahe an den Grenzen zu Belgien, Luxemburg und Deutschland liegt Reims.

Die Haupt-Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale Notre-Dame (Unsere liebe Frau von Reims) und die Rue Rockefeller im Stadtzentrum führt direkt darauf zu. Wir sind an einem heißen Sonntag da und entdecken noch einen Parkplatz in der Nähe.

Die Kathedrale ist außen und innen übersät mit 2302 Figuren in verschiedenen Größen und beeindruckt schon beim Draufzugehen mit den beiden abgestumpften Türmen.

Weiterlesen
kloster-lorsch-tor

Kloster Lorsch

Kloster Lorsch liegt mitten im beschaulichen Ort Lorsch. Von den ehemaligen Gebäuden sind nur wenige erhalten und man wundert sich, warum die nun die Welterbe-Auszeichnung erhalten haben. Doch aus den Prospekten wird klar, dass das Kloster mal das Reichskloster Karls des Großen war. Aus dieser Zeit sind nur noch wenige Gebäude in so einem guten Zustand wie in Lorsch.

Zudem wurde hinter Klostermauern von fleißigen Mönchen das älteste medizinische Buch des Abendlandes, das Lorscher Arzneibuch, auf Kalbspergament geschrieben. Ein wahrer Schatz des 8. Jahrhunderts und das befindet sich heute in der Staatsbibliothek Bamberg. Mit diesem Hintergrundwissen wird klar, dass die Anlage die UNESCO-Würdigung durchaus verdient hat.

Weiterlesen
luebeck-holsten-tor-von-oben

Welterbe in Deutschland

Welterbe in Deutschland gibt es 52. Das ist reichlich und zeugt von Geschichte. Die Welterbestätten lassen sich in Schlösser und Burgen, Kulturgeschichte, Natur und Gärten, Industriekultur, Architektur und Design, Kirchen und Klöster sowie Historische Städte einteilen.

Bei der Urlaubsplanung spielt UNESCO-Welterbe immer eine große Rolle. Sind die ausgewiesenen Stätten besucht, lässt sich meist sagen: Der Umweg oder der Besuch haben sich gelohnt, das war wirklich herausragend. Wie gut, dass ich da war.

Weiterlesen
pixabay-uwe-baumann-school-93200_1280

Tag des Bleistifts

Tag des Bleistifts und sogar der Internationale Tag des Bleistifts ist am 30. März. Obwohl vieles heute Digital festgehalten und gelesen wird, ist der Bleistift ein Ding in jedem Haushalt für kurze schnelle Notizen, Listen oder zum Zeichnen. Der Bleistift hat trotz immenser Konkurrenz seine Beliebtheit nicht verloren.

Am 30. März 1858 erhielt der US-Amerikaner Hymen L. Lipman das Patent für einen Bleistift und am anderen Ende war ein Radiergummi eingearbeitet. Seitdem geht es mit der Entwicklung von Schreibutensilien rasant voran.

Weiterlesen
quedlinburg-fachwerk

Quedlinburg im Harz

Quedlinburg im Harz ist eine mittelalterliche Stadt mit 2000 Fachwerkbauten und einen Besuch absolut wert. Im Ort gibt es je nach Geschmack zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Für Kulturinteressierte ist die Stiftskirche St. Servatii die erste Anlaufstelle. Man glaubt in einem italienischen Bauwerk zu sein, ganz ungewöhnlich für Deutschland. Für Kinder ist das Spielzeug- und Eisenbahnmuseum interessant.

Das einzige dem deutsch-amerikanischen Maler Lyonel Feininger gewidmeten Museum ist in Quedlinburg. Seine Bilder galten bei den Nazis als entartet und er musste fliehen und gab seine Werke einem Freund in Obhut.

Weiterlesen
pixabay-ivaylo-ivanov-travelling-1348334_1280

Pausen an der Autobahn

Pausen an der Autobahn bei Stau, Hektik, Dränglern von hinten und womöglich sitzen Quengler auf der Rückbank sind dringend nötig. „Wann sind wir endlich da?“

Da hilft nur eines, den Blinker setzen und rechts raus auf die nächste Autobahnraststätte und Pause machen.

Millionen von Kunden nutzen die Raststätten an der Autobahn und das nicht nur zum Betanken des Wagens. Abschalten, Glieder strecken, zur Toilette gehen, etwas essen und trinken. Das Essens-Angebot der Raststätte reicht von Snack bis Menü. Doch welches Essen und Trinken hält auf der Fahrt in den Urlaub wirklich fit?

Weiterlesen
10 Jahre trolley-tourist, blog-geburtstag

10 Jahre Reiseblog

10 Jahre Reiseblog und weiter geht es mit aktuellen Artikeln über Reisen und Sehenswürdigkeiten. Am 14. März 2014 erschien der erste Artikel über Mumbai in Indien.

Wir waren gerade von einer vierwöchigen Reise durch das Land zurückgekehrt und vollgepackt mit Eindrücken und Erlebnissen. Die konnten nicht einfach im Alltag versickern und in Notizbüchern vermodern, sondern es sollten auch andere Menschen von Indien erfahren.

Und so richtete ich meinen Reiseblog mit dem Content-Management-System WordPress ein und schrieb den ersten Artikel, dem noch viele folgen sollten. Genau dieser ist der 860. Bericht über Reiseerlebnisse.

Weiterlesen