Archiv der Kategorie: Europa

ausflugstipp-wilstedt

Ausflugstipp Wilstedt

Ausflugstipp Wilstedt. Das Dorf Wilstedt im Landkreis Rotenburg in Niedersachsen hat Außerordentliches zu bieten. Das ist kaum zu erwarten, aber im Frühjahr finden hier die Olivenöl-Abholtage statt. Im Herbst organisiert das Dorf mit 1700 Einwohnern das Erdapfel- und Apfelfest. An beiden Veranstaltungen wird das Dorf überschwemmt mit Besuchern, die feinstes Olivenöl oder markante Kartoffelsorten kaufen möchten. Und der Ort ist bestens vorbereitet auf den Ansturm von Menschen. Wegweiser im Ort weisen den Weg zu den Parkplätzen auf einer Wiese. Dort winken Einweiser die Autos geordnet in Parkreihen. Vom Parkplatz geht ein kostenloser Shuttlebus zum Ort des Geschehens und wieder zurück selbstverständlich.

Weiterlesen

freimarkt-bremen

Freimarkt Bremen

Freimarkt Bremen ist die 5. Jahreszeit. 17 tolle Tage kommen zahlreiche Menschen in die Hansestadt und ziehen vergnüglich über den Freimarkt auf der Bürgerweide. Und das schon seit 1035.

Wie entstand das Volksfest? Bremen hatte das Marktrecht erlangt und durfte deshalb Markt abhalten. Das war damals nicht selbstverständlich und bedurfte der Erlaubnis des Kaisers Konrad II.. Der Kaiser verlieh dem Bischof die Erlaubnis, zweimal im Jahr einen Jahrmarkt abzuhalten. Ohne besondere Einschränkungen konnten nun Bauern, Handwerker und Händler ihre Waren verkaufen. Sehr verlockend war der Markt im Herbst, denn viele Bauern kamen in die Stadt und verkauften ihre Ernteüberschüsse. Handwerker bekamen zu den Marktterminen ihren Lohn ausgezahlt und konnten dann gleich auf dem Markt ihr sauer verdientes Geld wieder ausgeben.

Jährlich musste der Kaiser dieses Marktrecht überprüfen und damit war erst im 18. Jahrhundert Schluss. Im 19. Jahrhundert wandelte sich der Verkaufsmarkt für Waren zum Volksfest, dem Freimarkt Bremen, und das ist es heute noch. In Bierzelten, Karussells, Achterbahnen und Schießbuden können es sich die Besucher gut gehen lassen. Weiterlesen

tretjakow-gallerie-moskau

Tretjakow Galerie in Moskau

Tretjakow Galerie in Moskau ist ein Muss für jeden Kunstliebhaber. Besonders ist, dass hier viele Kunstwerke russischer Künstler hängen. Die tauchen in westlichen Galerien kaum auf. Doch sind sie überaus sehenswert und vermitteln einen guten Eindruck über die russische Gesellschaft in der Vergangenheit.

Hier sind rund 140.000 Werke ausgestellt. Neben der Eremitage in Petersburg ist die Tretjakow-Galerie eine der größten Kunstsammlungen in Russland. Heute ist die Sammlung staatlich, früher gehörte sie russischen Textilkaufleuten. Weiterlesen

brezel

Woher kommt die Brezel?

Woher kommt die Brezel? Kommt sie aus Deutschland und warum gibt es Amerika Pretzel? Jedenfalls kommt das Salzgebäck unter verschiedenen Namen je nach Landstrich vor. Die Tradition der Brezel-Bäckerei ist schon sehr alt. Entstanden soll die Form der Brezel aus dem heidnischen Sonnenrad sein, das auf einer Kirchen-Synode im Jahre 743 abgeschafft wurde. Seitdem gibt es Brezel, die besonders als christliche Fastenspeise weite Verbreitung fanden.

Heute kennen wir die typischen Laugenbrezeln, die braun gebacken noch warm aus dem Ofen kommen. Dick haften Salzkörner an der Oberfläche. Sie sind der ideale Pausensnack auf Bahnhöfen oder Flughäfen. Weiterlesen

datscha-trolley-tourist

Datscha und das Relaxen in Russland

Datscha und das Relaxen in Russland  sowie in der ehemaligen DDR war und ist weit verbreitet. Auch Datsche genannt ist damit ein Schreberhaus, Garten- oder Wochenendhaus gemeint. In Sowjetzeiten verfügten etwa 85 Prozent der Russen über eine Datscha. Die Grundstücke sind etwa 600 Quadratmeter groß. Früher standen auf allen die gleichen Häuschen. Heute dagegen sehen die Häuser sehr unterschiedlich aus. Es wurde Gemüse und Obst zur Selbstversorgung angebaut und half den Menschen in Zeiten der Lebensmittelknappheit über die Runden zu kommen. Weiterlesen

ausflugstipp-buxtehude

Ausflugstipp Buxtehude

Ausflugstipp Buxtehude. Für einen wunderbaren Tag in die alte Hansestadt fahren. Die Stadt im Alten Land in der Nähe von Hamburg liegt an der Deutschen Märchenstraße. In der Altstadt sind noch viele alte Fachwerkhäuser erhalten geblieben und verströmen den Eindruck vergangener Zeiten. Buxtehude wird von der Este durchflossen, die hier in der Breite nur drei bis fünf Metern misst. Und doch vermittelt der recht schmale Fluss mit Westfleth und Ostfleth eine Vorstellung, wie hier Handel getrieben wurde. Heute können Besucher, Wanderer und Radwanderer daran entlang schlendern. Und die vielen gastronomischen Betriebe halten Köstlichkeiten während der Pausen bereit. Weiterlesen

franzbroetchen-sind-lecker

Franzbrötchen sind lecker

Franzbrötchen sind lecker, aber zuallererst sind sie keine Bötchen, sondern ein süßes Gebäck. Es wird gerne zum Kaffee gereicht. Sie stammen ursprünglich aus Hamburg, kommen inzwischen aber auch in anderen Städten vor.

Franzbrötchen sind aus süßem Plunderteig oder Hefeteig, einer Abwandlung der Zimtschnecke. Plunderteig ähnelt Blätterteig, ist es aber nicht. Variationen sind mit Zimt, Rosinen, Schokoladenstückchen, Marzipan, Mohn oder Kürbiskernen möglich.

Der Name erinnert wahrscheinlich an die französische Besetzung Hamburgs von 1806 bis 1814. Doch zur Herkunft des Franzbrötchens gibt es vielfältige Theorien und wenig ist historisch wirklich gesichert. Weiterlesen

karl-marx-kapital-trolley-tourist

Karl Marx und das Kapital

Karl Marx und das Kapital – sein Buch, das er vor 150 Jahren veröffentlichte. Am Anfang dachte er, er wäre innerhalb von ein paar Wochen damit fertig.  Das jedenfalls schrieb er seinem Förderer und Sponsor Friedrich Engels. Doch er brauchte noch einige Jahre, bis er das Mammutwerk abgeschlossen hatte. Das Original der Erstausgabe ist in „Museum für Arbeit“ in Hamburg zu sehen.

Und „Das Kapital“ sollte das 20. Jahrhundert prägen wie kein anderes Werk. Es gab weltweit Umwälzungen und Revolutionen. Die Staaten erlebten komplett andere Regierungen und Staatsformen. Noch heute gibt es brenzlige Konflikte zwischen kommunistisch geprägten Regimen und dem Westen. Weiterlesen

zoo-am-meer-trolley-tourist

Meer erleben im Zoo Bremerhaven

Meer erleben im Zoo Bremerhaven, das geht im „Zoo am Meer„, wie er richtiger heißt, sehr gut. Der Zoo liegt direkt an der Wesermündung und es ist keine Schwierigkeit einen bulligen Seelöwen mit einem Segelschiff im Hintergrund auf das Foto zu bekommen. Desgleichen bieten sich erstaunliche Ausblicke in Richtung der Havenwelten. Vielleicht eine freche Möwe mit dem futuristischen Hotel im Hintergrund?

Im Vergleich zu anderen Tiergehegen ist der Zoo am Meer überschaubar und konzentriert sich auf die nordische Tierwelt und Tiere, die am oder im Meer leben. Und das ist von Vorteil, denn an diesen ungewöhnlichen Platz gehören meines Erachtens keine indischen Tiger. Weiterlesen

wodka-trolley-tourist

Wodka oder Vodka

Wodka oder Vodka oder Wässerchen ist der andere verniedlichende Name für die Spirituose mit immerhin 40 Volumenprozent. Wodka ist in Russland und auch Polen das beliebte Nationalgetränk Nr.1. Wer Wodka erfand und aus Getreide (Roggen, Weizen) brannte, bleibt im Unklaren der Geschichte. Russland und Polen beanspruchen beide die Erfindung. Der erste schriftliche Eintrag stammt jedenfalls aus dem Königreich Polen.

Allerdings soll der Legende nach ein Herrscher Russlands, als der den rechten Glauben auswählen sollte, sich für die orthodoxe Religion entschieden haben. Im Islam war Alkohol verboten. Er fand auch, dass ins kalte Russland unbedingt ein wärmendes alkoholisches Getränk gehörte. Weiterlesen