Schlagwort-Archive: Russland

smolny-schokoladen-maedchen

Schokoladen-Mädchen in Sankt Petersburg

Schokoladen-Mädchen in Sankt Petersburg – was verbirgt sich dahinter? Die Schokoladenmädchen gingen im Smolny-Komplex zur Schule. Der umfasst ein Kloster, eine Kathedrale und ein Institut. Den gründete Zarin Elisabeth im 18. Jahrhundert und stattete ihn mit nötigen Geldern aus. Das Kloster wurde allerdings nie genutzt. Die Zarin plante, das Anwesen als Altersruhesitz zu bewohnen.

Das sogenannte Institut wurde in nur zwei Jahren errichtet. Dort gingen damals adelige Mädchen zur Schule. Zusätzlich erhielten sie die nötige Ausbildung, um in der russischen Gesellschaft eine gute Partie zu machen und als Hausfrauen zu wirken. Andere Absolventinnen arbeiteten als Hofdamen. Es war die erste Bildungsanstalt für Frauen in Russland.

Die älteren Schülerinnen trugen als Schuluniform braune Kleider und wurden deshalb von den Petersburgern scherzhaft Schokoladenmädchen genannt. Weiterlesen

samowar

Wie funktioniert ein Samowar?

Wie funktioniert ein Samowar? Ein Samowar ist eine russische Teemaschine, auch ein Wasserkocher und ein Heißwasserbereiter. Der fehlt in keinem russischen Haushalt. Samoware gibt es in verschiedenen Größen und oft kunstvoll verziert. Ab etwa einem Liter diente er zur Zubereitung von Tee in einem Tisch-Samowar oder auf Reisen. Große Samoware deckten manchmal im Haushalt den Bedarf an Heißwasser.

Seit dem 18. Jahrhundert sind Samoware im Gebrauch. Tee trinken ist eine beliebte Beschäftigung in Russland. Samoware finden sich auch in der Ukraine, Türkei, im Iran oder in Zentralasien. Weiterlesen

nerl-kirche

Kirche an der Nerl

Kirche an der Nerl in Russland am Goldenen Ring trägt nicht nur den einen Namen. Dieses Kleinod ist auch bekannt unter dem Namen Maria-Schutz-und-Fürbitte-Kirche oder kürzer Pokrow-Kirche. Sie liegt etwa dreizehn Kilometer von Wladimir entfernt in der Nähe des Ortes Bogoljubowo.

Doch was ist Besonderes an dieser Kirche? Sie steht auf einem kleinen Hügel in einer Wiesenlandschaft. Es führt keine Zufahrtstraße dorthin, es gibt keinen Parkplatz, nur ein schmaler Fußweg über die Wiese. Wer zur Kirche wandern möchte, braucht dementsprechend feste, wasserdichte Schuhe. Wenn im Frühjahr die Wiesen überschwemmt sind, sieht sie aus, als wenn sie auf dem Wasser schwimmen würde. Vom Fluss aus ist sie weithin zu sehen. Weiterlesen

wladimir-auf-dem-goldenen-ring

Wladimir am Goldenen Ring

Wladimir am Goldenen Ring war im 12. Jahrhundert die Hauptstadt Russlands. Heute ist Wladimir eine Kreisstadt und eine Industriestadt. Es gab hier ein berüchtigtes Gefängnis. Dort übernachteten die Gefangenen, die zu Fuß nach Sibirien in die Verbannung liefen. Berühmtheit erlangte das Gefängnis durch seine Insassen, so unter anderem durch den Sohn Stalins. Schöner dagegen sind die Klöster und Kirchen in Wladimir. Leider regnete es in Strömen, als wir in der Stadt waren. Weiterlesen

eremitage

Eremitage

Eremitage in St. Petersburg. Wohl jeder Besucher besucht diesen Gebäude-Komplex. Und das ist zu spüren, denn es stehen lange Schlangen vor den Kassen. Am besten ist die Online-Buchung, dann erübrigen sich die langen Wartezeiten.

Aber die Wohnung von Katharina der Großen direkt am Fluss Neva gelegen zu besichtigen, ist schon etwas ganz besonderes. Das gehört zu den Höhepunkten einer jeden Reise nach Sankt Petersburg, gleich ob mit Bus, Schiff oder Flugzeug. Und Touristen aus vielen Nationen wollen das einmalige Museum mit herausragenden Kunstschätzen besichtigen. Die darin enthaltene Gemäldesammlung gehört schließlich zu den berühmtesten der Welt. Weiterlesen

salzgurken-markt

Salzgurken sind in Russland beliebt

Salzgurken sind in Russland beliebt. Eine typische Delikatesse und in jedem Haushalt zu finden, sind die begehrten Salzgurken, auch saure Gurken genannt. Essiggurken sind dagegen in Westeuropa begehrt. Doch in Osteuropa und in Russland herrschen die Salzgurken eindeutig vor.

Ein gedachte Linie von Berlin nach Wien gilt als der sogenannte „Salzgurkenmeridian“. Sie gibt es auf jedem Markt zu kaufen. Viele Menschen mit Gärten pflanzen Gurken an, legen sie selber ein. Die neue freie Markwirtschaft in Russland. So auch Irina in Susdal. Sie lädt in ihr Haus ein und zeigt, wie es geht. Weiterlesen

alte-holzhaeuser-in-russland

Alte Holzhäuser in Russland

Alte Holzhäuser in Russland sind oft mit Zierelementen versehen und bunt angestrichen. In Susdal und anderen Gegenden zum Beispiel sind einige sehr schöne erhalten geblieben.

Früher waren die Holzhäuser die üblichen Wohnhäuser, insbesondere auf dem Land. Inzwischen wohnen die meisten Russen in der Stadt in hohen Wohnblöcken.

Doch viele haben nach wie vor eine Datscha aus Holz auf dem Land stehen. Weiterlesen

weihnachten-in-russland

Weihnachten in Russland

Weihnachten in Russland zu feiern, ist eine komplizierte Angelegenheit. Denn an welchem Tag? Nach dem orthodoxen Kirchenjahr ist das Weihnachtsfest am 7. Januar, nach Ostern das zweitwichtigste Fest.

Nach der Revolution 1917 allerdings wurde das christliche Weihnachtsfest kurzerhand abgeschafft. Die Tradition ging verloren und viele Bräuche vergessen.

Seit 1991 ist der 7. Januar wieder der offizielle Weihnachtsfeiertag. Und nach einer Umfrage feiern über 70 Prozent der Russen Weihnachten im Januar. Aber nur zehn Prozent besuchen zu Weihnachten die Messe. Die Weihnachtsmesse in der Christi-Erlöser-Kathedrale in Moskau wird sogar im Fernsehen übertragen. Weiterlesen

kirchen-in-susdal

Kirchen in Susdal

Kirchen in Susdal gibt es viele. Sie leuchten in strahlendem Weiß mit bunten Kuppeln. Susdal in Russland liegt an dem Goldenen Ring. Der Stadt war reich und die Menschen fromm. Daher lässt sich wohl die Errichtung der vielen Kirchen erklären. Große Klöster dürfen dabei nicht fehlen.

Und fast alle verfügen über eine prächtige Ausstattung mit viel Gold, wertvollen Ikonen und kunstfertigen Arbeiten. Es ist ein wahre Pracht und als Besucher ist man überwältigt. Weiterlesen

kwas

Was ist Kwas?

Was ist Kwas? Das Brotgetränk Kwas ist leicht alkoholhaltig. Es kann in je nach Herstellung verschiedene braune Farbschattierungen annehmen und schmeckt sehr angenehm. Mit Malzbier ist es vergleichbar, aber nicht so süß. Das Getränk ist uralt und kommt in den baltischen Ländern, Polen, Ukraine und in Russland vor. Selbst in der DDR gab es VEB Diamant-Brauerei Magdeburg, die Kwas herstellte. Das Vorhaben einer westdeutschen Brauerei das Getränk in den hiesigen Markt einzuführen misslang. Leider. Weiterlesen