weihnachten-in-russland

Weihnachten in Russland

Weihnachten in Russland zu feiern, ist eine komplizierte Angelegenheit. Denn an welchem Tag? Nach dem orthodoxen Kirchenjahr ist das Weihnachtsfest am 7. Januar, nach Ostern das zweitwichtigste Fest.

Nach der Revolution 1917 allerdings wurde das christliche Weihnachtsfest kurzerhand abgeschafft. Die Tradition ging verloren und viele Bräuche vergessen.

Seit 1991 ist der 7. Januar wieder der offizielle Weihnachtsfeiertag. Und nach einer Umfrage feiern über 70 Prozent der Russen Weihnachten im Januar. Aber nur zehn Prozent besuchen zu Weihnachten die Messe. Die Weihnachtsmesse in der Christi-Erlöser-Kathedrale in Moskau wird sogar im Fernsehen übertragen.

Weihnachten in Russland – vorher Fasten

weihnachten-in-russland

Weihnachten in Russland – auch Kunsttannenbäume gehören zum Fest

Orthodoxe Christen fasten 40 Tage vor Weihnachten. Es gibt Regeln was, wann welche Lebensmitteln gegessen werden dürfen. Beim Festen geht es nicht Diät, sondern um Enthaltsamkeit und Besinnung. Das Fasten fiel auf die Nacherntezeit und hatte eine zusätzliche Bedeutung. Erstens als Danksagung für die Ernten und viel wichtiger den harten Winter zu überleben. Es galt Vorräte für Notzeiten anzulegen und die Lebensmittel zu sparen.

Am Weihnachtstage gehen die Menschen entweder zur Messe oder feiern mit ihrer Familie.

Obwohl russische Weihnachten ein christliches Fest ist, hielt sich in Russland der heidnische Brauch, Lieder zur Verehrung der Sonne und anderer Naturphänomene zu singen. Dazu gehörte auch um reiche Ernte zu bitten oder um eine glückliche Ehe.

Geschenke zu Silvester

weihnachtsbraeuche-helga-henschel

Weihnachtsbräuche und Punsch in Deutschland von Helga Henschel

Es ist üblich, sich an Silvester gegenseitig zu beschenken. Am Weihnachtsfest ist nicht üblich, Geschenke zu verteilen. Zu Neujahr bis zum Weihnachtsfest fangen auch die Feiertage an. In ganz Russland ist dann auch arbeitsfrei.

Es bringt auch nicht der Weihnachtsmann die Geschenke, sondern Väterchen Frost. Er trägt einen langen Pelzmantel, einen breiten Gürtel und eine typisch russische Pelzmütze. Mit einer Pferdekutsche kommt er aus Sibirien in Begleitung eines Jungen und eines Mädchens, dem Schneemädchen.

Ich fragte hier in Deutschland lebende Russen danach. Sie meinten, der Weihnachtsmann habe schon immer ein roten Mantel mit Pelz abgesetzt getragen.

Tannenbaum zu Silvester

Geschmückte Tannenbäume werden ein paar Tage vor Silvester in den Wohnungen aufgestellt. Auch das Gedichteaufsagen ist bei Kindern beliebt.

Festessen in Russland

Natürlich gehören zu den Feiertagen deftige Festessen. Es gibt die sogenannte Weihnachtswurst aus Fleisch, Knoblauch und einem Schuss Kognak. Oder gefülltes Milchferkel, Weihnachtsgans oder Ente mit Äpfeln, Hammelkeule, Schweinebraten oder Fischsülze. Alles sehr üppige Gerichte.

Ähnliche Artikel:
Weihnachtsgebäck aus Litauen
Weihnachtsladen in Bremen
Silvester in Mexiko
Adventskranz
Weihnachten global

INSTAGRAM
RSS
EMAIL
FACEBOOK
FACEBOOK
GOOGLE
PINTEREST

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.