Schlagwort-Archive: Erfurt

feuerkugel

Gasthaus Feuerkugel in Erfurt

Gasthaus Feuerkugel in Erfurt an der Krämerbrücke ist von außen und innen bewusst traditionell gehalten. Und traditionell schließt deftiges Essen natürlich mit ein. Aber wer es leichter mag, findet auch einige Gerichte mit regionalen Zutaten auf der Speisekarte. Wer Thüringer Klöße kosten möchte, ist hier genau richtig. Bei sommerlichen Temperaturen gibt es auch gemütliche Außenplätze.

Das Haus existiert schon seit 1587. Zuerst lebte ein zu Wohlstand gekommene Waid-Händler darin. 300 Jahre später wurde das Gebäude als Kaffeehaus, Tanzsaal und Versammlungsraum gemeinsam mit der alten Synagoge genutzt. 1930 verbot die Polizei dem Besitzer das Hüten von Schweinen im Hinterhof. Heute wäre das bei der engen Bebauung undenkbar. Nach der Wende wurde es nach alten Bauplänen grundlegend saniert.

Weiterlesen

Erfurter Blau

Erfurter Blau oder der Färberwaid oder das Deutsche Indigo ist eine Besonderheit in Erfurt. Zu entdecken ist Waid heute in einem Geschäft auf der Krämerbrücke. Doch früher war Waid zum Färben von Stoffen sehr begehrt. Waid ist eine zweijährige Pflanze aus deren Blättern der blaue Farbstoff gewonnen wird.

Seit dem 9. Jahrhundert wird Waid hauptsächlich in Thüringen angebaut. Erfurt war die Metropole des Waidhandels und der brachte Macht und Reichtum in die Stadt. Infolge des Dreißigjährigen Krieges und der Konkurrenz des Indigo aus Amerika und Indien verschwand der Waidanbau nach und nach. Heute gibt es noch eine gewisse Nachfrage als Ökofarbe.

Weiterlesen
erfurt-alte-synagoge

Die Alte Synagoge in Erfurt

Die Alte Synagoge in Erfurt ist ein recht unscheinbares in der Altstadt. Schnell ist man vorbeigelaufen und denkt dabei, das Gebäude müsste eigentlich abgerissen werden. Nicht doch, das ist die alte Synagoge und Erfurt bewirbt sich damit um das UNESCO-Welterbe.

Mit dem Bau wurde um 1100 begonnen und danach mehrfach umgebaut. Nach dem Pogrom 1349, bei dem die Juden aus der Stadt gejagt oder getötet wurden, baute der neue Besitzer sie in ein Lagerhaus um. Später wurde das Gebäude als Tanzsaal genutzt. Die Bemalung ist noch zu sehen. Heute ist die alte Synagoge ein Museum und absolut einen Besuch wert.

Weiterlesen