erfurt-alte-synagoge

Die Alte Synagoge in Erfurt

Die Alte Synagoge in Erfurt ist ein recht unscheinbares in der Altstadt. Schnell ist man vorbeigelaufen und denkt dabei, das Gebäude müsste eigentlich abgerissen werden. Nicht doch, das ist die alte Synagoge und Erfurt bewirbt sich damit um das UNESCO-Welterbe.

Mit dem Bau wurde um 1100 begonnen und danach mehrfach umgebaut. Nach dem Pogrom 1349, bei dem die Juden aus der Stadt gejagt oder getötet wurden, baute der neue Besitzer sie in ein Lagerhaus um. Später wurde das Gebäude als Tanzsaal genutzt. Die Bemalung ist noch zu sehen. Heute ist die alte Synagoge ein Museum und absolut einen Besuch wert.

Die Alte Synagoge in Erfurt will UNESCO-Weltkulturerbe werden

Durch die Bemalung ist den Nazis entgangen, dass hier eine Synagoge steht und entging damit der Zerstörung.

Im Keller sind die die Schätze aufbewahrt. Es handelt sich um Gold und Silber-Gegenstände, die im alten Erfurter Wohngebiet der jüdischen Gemeinde gefunden wurden. Es handelt sich um französische Silbermünzen, 14 silberne Barren sowie über 700 Goldschmiedearbeiten. Geschirr, Broschen, Gürtelteile und Gewandschmuck aus dem 13. und 14 Jahrhundert befinden sich darunter. Damit sind die Objekte äußerst selten und dementsprechend wertvoll. Forscher nehmen an, dass die Schätze vor dem Hintergrund des Pogroms vergraben wurden.

Erfurt – ein Gullideckel

Ein beeindruckendes Stück dieses Schatzes ist der ein jüdischer Hochzeitsring des frühen 14. Jahrhunderts und aus purem Gold. Er fungierte als zentraler Bestandteil einer jüdischen Hochzeitszeremonie. Zum ständigen Tragen ist er viel zu groß und das sollte auch nicht sein. Denn die Familie vererbte diesen Ring von Generation zu Generation weiter. Deshalb zeigt er auch kaum Abnutzungsspuren.

Jüdisches Leben ist wieder in Erfurt eingekehrt. Etwa 600 Mitglieder der Thüringischen Gemeinde leben wieder hier. In der Neuen Synagoge findet das Gemeindeleben statt. Das es wieder stattfindet, ist bemerkenswert, denn die Gedenkstätten der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora liegen nicht weit entfernt in Weimar und Nordhausen.

Weitere Informationen: Alte Synagoge, Waagegasse 8, 99084 Erfurt, Öffnungszeiten: Di bis So von 10.00 bis 18.00 Uhr, https://juedisches-leben.erfurt.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.