hyerarbad-cyberabad, www.trolley-tourist.de

Hyderabad

Hyderabad erreichte unsere Gruppe mit dem Flugzeug der Fluggesellschaft „Indigo“ von Kolkata. Hyderabad im Bundesstaat Andhra Pradesh gehört mit zu den größten Städten Indiens. Sie wurde erst verhältnismäßig spät im 16. Jahrhundert errichtet. Die Millionenstadt ist oft bekannter durch den Namen der neuen City und High-Tech-Standortes mit dem Spitznamen Cyberabad. Hier sammeln sich große Weltfirmen aus den Branchen Pharma, Biotechnologie und Maschinenbau. Jährlich sollen 200.000 Studenten der Informatik die Universitäten des Bundesstaates verlassen. Etwa ein Drittel geht vermutlich nach Amerika  und arbeitet dort, wohl auch zu besseren Löhnen.

Was ist Indigo?

hyderabad-indigo, www.trolley-tourist.deIndigo ist ein tiefblauer Farbstoff. Der Name kommt von dem griechischen Begriff „indikon“ für „das Indische“, Ostindien. Den blauen Farbstoff gewannen Bauern aus der Indigopflanze. Die Farbe kannten schon die Ägypter und bauten ebenfalls die Pflanzen an. Deutsche Chemie-Firmen entwickelten Anfang des 20. Jahrhunderts den künstlichen blauen Farbstoff. Damit fiel ein wichtiges Exportgut und damit Einnahmen der britischen Kolonie weg. Die blaue, synthetische Farbe behielt ihre Bedeutung, nicht zuletzt durch die Erfindung der ehemaligen „Arbeitshosen“ Jeans.

Hyderabad mit Diamanten-Minen

Im Umkreis der Stadt befinden sich etliche Smaragd- und Diamant-Minen. Die werden zwar heute noch betrieben, sind aber nicht mehr sehr ergiebig. Die Herrscher-Familie Nizam war durch die Minen unglaublich reich und herrschte bis 1947 mit der Königswürde über den späteren Bundesstaat. Der letzte Nizam wollte sich nicht den neuen Verhältnissen anpassen. Er wurde von der indischen Armee schlichtweg abgesetzt und entmachtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.