lessinghaus-wolfenbuettel

Lessing in Wolfenbüttel

Lessing in Wolfenbüttel – Wer war Lessing? Wo liegt Wolfenbüttel?

Gotthold Ephraim Lessing (1729 – 1781) war ein bedeutender deutscher Dichter und wird so manchem aus dem Deutsch-Unterricht noch in guter oder eher schlechter Erinnerung sein. Und doch beeinflusste er mir seinen Schriften nachhaltig die Literatur.

Die beschauliche und sehenswerte Stadt Wolfenbüttel liegt in der Nähe von Braunschweig im Bundesland Niedersachsen. In Wolfenbüttel steht mitten zwischen den Fachwerkhäusern das herrschaftliche Schloss. In der Nachbarschaft das Lessinghaus.

Lessing in Wolfenbüttel – Bibliothekar in der Herzog August Bibliothek

lessing-in-wolfenbuettel

Lessing in Wolfenbüttel – Lessingbeutel

Lessing – der rege Autor lebte und arbeitete einige Jahre als Bibliothekar an der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel. Die Familie der Welfen war mit dem ganzen Hof von Braunschweig nach Wolfenbüttel gezogen. Sie bauten das Schloss aus und die Stadt entwickelte sich.

Als Lessing nach Wolfenbüttel kam, war die Herrscherfamilie schon wieder nach Braunschweig umgesiedelt und das Schloss stand leer. Lessing wohnte anfangs allein in einem leeren Schloss. Aus Langweile schrieb er während der Zeit das Theaterstück „Emilia Galotti“ – ein Trauerspiel. Aber er reiste oft nach Braunschweig an den Fürstenhof. Als Angestellter fügte er sich in sein Schicksal. Obwohl er lieber nur Dichter gewesen wäre. Er brauchte ein festes Einkommen und arbeitete in der weithin berühmten Bibliothek.

Er verlobte sich mit der Witwe Eva König. Die Verlobung dauerte fünf Jahre. Lessing reiste seiner Verlobten nach, die wegen des Nachlasses ihres Mannes nach Wien musste. Kontakt hielten sie durch einen regen Briefwechsel. Auch Lessing war zu der Zeit viel unterwegs und begleitete zum Beispiel einen Prinzen nach Italien.

Lessing-Haus

lessing-in-wolfenbuettel

Lessing in Wolfenbüttel – Inschrift am Lessinghaus

Nach der Heirat zog Lessing schließlich ins Lessing-Haus. Das Haus ist heute zu besichtigen und zeigt die Stationen seines Lebens und sein Wirken. Es liegt nahe des Schlosses am Lessingplatz in der Lessingstraße vor der mächtigen Bibliothek.

Kurz nach der Geburt des Sohnes starb das Kind. Ausgerechnet am Weihnachtsabend. Eva Lessing starb zwei Wochen später an Kindbettfieber. Lessing blieb alleine zurück.

Die Schicksalsschläge verschlechterten seine Gesundheit rapide. Krank reiste er nach Braunschweig und starb dort.

Wer auf den Spuren des Dichters wandeln möchte, für den ist Führung „Lessing lebt“ genau richtig.

Weitere Informationen:
www.wolfenbuettel.de
Lessinghaus
Blog echtlessig

Ein Gedanke zu „Lessing in Wolfenbüttel

  1. Pingback: Wochenende in Wolfenbüttel #wf900 #RBCamp18 #echtlessig Ausflugstipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.