niedersachsenstein

Der Niedersachsenstein in Worpswede

Der Niedersachsenstein in Worpswede ist ein monumentales Denkmal. Erst als Siegesmal geplant, sollte er später an die im 1. Weltkrieg gefallenen Soldaten der Gemeinde Worpswede und umliegender Orte erinnern. Auch als Mahnmal für den Frieden, welches allerdings den Zweiten Weltkrieg nicht verhinderte.

Entworfen und gebaut unter der Leitung des Künstlers Bernhard Hoetger (1874 – 1949) konnte es 1922 eingeweiht werden. Dafür hatte auch der Bremer Kaufmann Ludwig Roselius mit finanzieller Unterstützung gesorgt.

Er wirkt heute wie ein Klotz aus roten Backsteinen. Von Weitem sieht er wie ein Greifvogel bereit zum Abflug aus, der Sonne entgegen. Der Eindruck war vom Künstler auch so gewollt. 18 Meter ragt er in den Himmel. Damals war die Plastik umstritten, denn der Bau fiel in die Zeit von großer Armut und Lebensmittelknappheit.

Der Niedersachsenstein in Worpswede liegt versteckt

liebesschloesser

Der Niedersachsenstein in Worpswede mit Liebesschlössern

Der Adler ist auf einem begehbaren Podest platziert. Im hinteren Teil ist ein Durchgang, sodass Besucher den ganzen Stein umrunden können. Dort hängen am Geländer drei Liebesschlösser. Auch hier macht der Brauch Verliebter nicht halt.

Die Beschriftung „Niedersachsenstein“ ist vorne auf einer schrägen Ebene. Darunter steht ein Satz aus dem Johannes-Evangelium: „Niemand hat größere Liebe denn die, daß er sein Leben lasset für seine Freund.“

Der Niedersachsenstein in Worpswede

Zum Gedenken an die gefallenen Soldaten im 1. Weltkrieg – Findlinge am Niedersachsen-Stein in Worpswede

Zu beiden Seiten liegen Steine in einer Reihe angeordnet. Darauf stehen die Namen der Gefallenen mit Todestag, Heimatgemeinde und Abkürzungen der Länder, in denen sie fielen. 173 solcher Steine befinden sich dort. Ich zählte sie nicht, mir kamen es aber weniger vor. Und tatsächlich, auf der Erklärungstafel heißt es 72 Steine. Bei der Einweihung des Denkmals trugen die Findlinge Blumenkränze wie alte Fotos zeigen.

Der Niedersachsenstein in Worpswede

Der Niedersachsenstein in Worpswede – ein Backsteinkoloss

Um dorthin zu gelangen, ist eine kleine Wanderung durch die Felder nötig. Der Niedersachsenstein liegt in einer leichten Senke, die von Wäldern umgeben ist. Man gelangt vom Parkplatz vor der großen Kunstschau an der Information links auf einer Landstraße dorthin. Ein kleines blaues Hinweisschild weist wiederum rechts über einen Feldweg zum Niedersachsenstein. Aber es gibt sicherlich noch andere Wege. Vor der Touristen-Information ist zur Orientierung eine Tafel und im ganzen Ort Hinweisschilder.

Es ist ein ruhiger Ort, denn nur wenige Menschen besuchen das Monument. Bei seiner Entstehung war der Niedersachsen weithin zu sehen. Heute dagegen liegt er versteckt im Wald und er gilt als vergessener Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.