route-grand-cru

Die Route des Grand Cru

Die Route des Grand Cru ist etwas für Weintrinker und die sich mit den französischen Wein-Kategorien auskennen. Weine, auf deren Etikett die Bezeichnung Grand Cru steht, gehören zu den teuersten. Cru-Weine kommen nur aus einem Weingut, nur einer Lage oder einer Parzelle.

Auf der 60 Kilometer langen Route von Santenay bis nach Dijon sind einige der bekannten Weingüter zu finden. Auf der Strecke liegt auch die Stadt Beaune. Die erzeugten Weine werden nicht nur zum Trinken sondern als Kapitalanlage genutzt. Die Route wird auch die „Champs-Elysées der Bourgogne“ genannt. Dabei sieht der Boden steinig und trocken aus, aber die Reben wachsen prächtig. Weinverkostungen sind möglich. Nicht erschrecken über die Preise der Weine.

Die Route des Grand Cru im Burgund

Die Route des Grand Cru – UNESCO-Welterbe

Die Straße schlängelt sich zwischen Weinbergen und etlichen malerischen Orten und Örtchen hindurch. Es lohnt sich auch als Nicht-Weinkenner diese Straße zu befahren.

Zu erkennen ist, dass manche Weinberge mit Steinmauern umzingelt und die Eingänge mit Tore geschmückt sind. Die Zisterzienser, ein Mönchsorden, ummauerten die besten Parzellen. Das und die Klassifizierung der Weine geht auf die Feinschmecker in Mönchskutten zurück.  Auch den Begriff „Climat“ haben sie geprägt. Gemeint ist dabei das Zusammenspiel von Boden, Rebsorte und die Ausrichtung zur Sonne. Die Dinge ergeben die unvergleichlichen Weine und das ist zum UNESCO-Welterbe erklärt worden.

Clos de Vougeot – das berühmteste Weingut

Clos de Vougeot – für Feinschmecker ein Muss

Das Anwesen gehörte bis zur Französischen Revolution den Mönchen und dann dem Volk. Wem gehört es heute? Das konnte ich leider nicht feststellen. Seit 1944 beherbergt es jedenfalls einen elitären Club, Confrérie des Chevaliers du Tastevin, der heute 12.000 Mitglieder zählt. Die Winzer-Bruderschaft trifft sich 16 Mal im Jahr im Weingut. An den Banketts nehmen hunderte von Gästen teil und sie feiern das gute Essen und die Weine Burgunds.

Das Chateau versteckt sich geradezu in den Weinbergen und ist von der Straße aus nur durch einige Dächer zu entdecken. Aber hat man die Zufahrt erstmal gefunden geht die über eine alte Brücke auf einen Weg zum Chateau. Weinkenner wissen genau, wo sie sind. Auf dem Boden der edelsten und sündhaft teuersten Weine.

Weinreben im Burgund auf der Route des Grand Cru

Es ist eng und auf dem Parkplatz vor dem Tor steht ein Bus und einige Autos. Wie dort die Limousinen bei den Treffen der Bruderschaft parken sollen, ist mir ein Rätsel. Doch Interessierte können das Chateau besichtigen. Der Felskeller unter dem 900 Jahre alten Chateau fasst 2000 Weinfässer.

Angela Merkel besucht Burgund

Im November 2021 lud der Präsident von Frankreich Emmanuel Macron die Bundeskanzlerin nach Beaune ein. Sie besichtigte die Stadt und das Hotel Dieu. Am Abend beim gemeinsamen Abendessen verlieh Macron das Großkreuz der Ehrenlegion für den besonderen Einsatz für die deutsch-französischen Beziehungen an Angela Merkel. Wo fand das Essen statt? Im Chateau du Clos de Vougeot und sie tranken zum Essen sicher die besten Weine.

Weitere Informationen: Clos de Vougeot, Rue de la Montagne, 21640 Vougeot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.