pixabay

Das Solei

Das Solei ist ein traditionelles deutsches Gericht. Es sind hartgekochte Eier, die in starker Kochsalzlösung eingelegt werden. In zahlreichen Kneipen standen sie in einem großen Glas auf der Theke oder im sogenannten „Hungerturm“ zum Beispiel in Berlin. In der Vitrine hielt der Wirt Snacks bereit wie Rollmöpse, Schmalzbrote, Buletten oder Soleier. Der Begriff Hungerturm stammt vom Gefängnisturm alter Burgen. In Berliner Kneipen waren sie im 19. Jahrhundert sehr beliebt.

Soleier gibt es meiner Familie immer zu Ostern. Das ist wahrscheinlich ein alter ländlicher Brauch, denn im Frühling legen Vögel Eier, die dann haltbar gemacht werden mussten. Das passt zu den ganzen anderen Oster-Bräuchen rundum das Osterfest.

Das Solei zubereitet

Die Eier werden hartgekocht und mit kaltem Wasser abgeschreckt. In einem großen Glas mit Deckel Wasser einfüllen. Darin Kochsalz füllen und gut verrühren, etwas 60 Gramm auf 1 Liter Wasser. Die Schale der gekochten Eier auf die Küchenplatte anschlagen und in das Glas legen und mit Salzlake bedecken. Nach einem Tag sind die Soleier genießbar.

Das Solei in Salzlake eingelegt

In die Salzlake kann auch mit Gewürzen wie Kümmel, Pfeffer, Piment, Wacholderbeeren, Lorbeer, Gewürznelken oder Zwiebeln verfeinert werden. Die Gewürze ergeben an den Bruchstellen bräunliche Färbungen.

Soleier gelten als Zwischenmahlzeit für den kleinen Hunger. Zum Genießen werden die Schalen entfernt. Auf einem Teller das Ei in zwei Hälften teilen und die Dotter vorsichtig herausgleiten lassen. Die Eiweißhälften mit der Öffnung nach oben stellen. Nun Öl, Essig, Pfeffer, Salz und Senf hinzugeben und das Eigelb darauflegen. Das Ganze mit einem Bissen essen.

Haltbarkeit: Nach einigen Monaten beginnt sich das Eidotter grünlich zu verfärben und die Salzlake nimmt einen komischen Geruch an. Es soll noch essbar sein, ich würde dem aber nicht vertrauen und die eingelegten Soleier innerhalb einer Woche verzehren.

2 Gedanken zu „Das Solei

  1. Herr Feierstich

    Servus, vielen Dank für den gelungenen Beitrag über das Solei. Gibt es auch bei uns in der Familie immer an Ostern. Natürlich zu einem kühlen Bier in Gedenken an die Tradition der Salzsieder. Bleibt gesund und freue mich auf neue Beiträge.

    Antworten
    1. hehe Beitragsautor

      Hallo, bei uns in der Familie gehören Soleier zu Ostern. Schmecken immer wieder gut.
      Viele Grüße
      Helga

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.