bremer-markt-in-china

Bremer Markt in China

Bremer Markt in China und ein chinesischer Markt in Bremen sollen im nächsten Jahr stattfinden. Die Absichtserklärungen dazu unterzeichneten Verantwortliche im Rathaus in Bremen. Die Sechs-Millionen-Metropole Dalian im Norden Chinas ist seit über dreißig Jahren die Partnerstadt Bremens. Und nun endlich können Chinesen Freimarktsspiele, wie Entenangeln und Dosenwerfen und den Bremer Ratskeller kennenlernen.

Bremer Markt in China – 120 chinesische Unternehmen in Bremen

bremer-markt-in-china

Delegationen im Bremer Rathaus

Im Frühjahr 2018 stehen dreißig eingerichtete Holzstände mit typischen Bremer Motiven in der Stadt. Dazu gehören unbedingt der Roland, das Rathaus, die Stadtmusikanten  und die Schnoor-Häuser. Das vermittelt den Eindruck des Lebens an der Weser. Die Buden werden speziell in China gebaut. Hier können Besucher deutsches Kunsthandwerk, Bremen-Souvenirs, typische Speisen und Getränke probieren und erstehen.

bremer-markt-in-china

Der Roland als Wahrzeichen Bremens

Die chinesische Delegation erkundete zwei Tage die Hansestadt und prüfte geeignete Plätze für den Dalian-Markt. Immer mehr Chinesen besuchen inzwischen die Stadt Bremen. Etwa 120 chinesische Unternehmen siedelten sich in der Hansestadt an. Da ist es geradezu selbstverständlich, das die zweitgrößte Hafenstadt Chinas Dalian und die Hafenstadt Bremen enge Kontakte pflegen.

Kooperationen zwischen den Universitäten, der Kunst, Raumfahrt und Elektromobilität gibt es schon zwischen den beiden Städten.

Und bald lernen Chinesen den Roland und den Bremer Ratskeller besser kennen. Mit welchen Attraktionen die Bremer aus der Partnerstadt Dalian überrascht werden, bleibt abzuwarten.

Ähnliche Artikel:
Engels war in Bremen
Freimarkt
Weihnachtsmarkt
Rathaus
Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.