briefcase-pixabay-suewest-cco

Was darf ins Handgepäck?

Was darf ins Handgepäck? Das ist bei dem Antritt einer Reise eine Überlegung wert. Und was darf auf keinen Fall ins Handgepäck, ist die zweite Überlegung, die beachtet werden sollte. Die vollen Mülleimer vor dem Sicherheitscheck zeigen, dass viele Passagiere die Bestimmungen nicht kennen und sich vielleicht von gerade gekauften Dingen trennen müssen.

Ins Handgepäck dürfen:
Flüssigkeiten in Behältnissen bis 100 Milliliter. Die müssen allerdings verpackt sein in  einem durchsichtigen verschließbaren Beutel mit einem Fassungsvermögen bis maximal ein Liter. Zu Flüssigem zählen auch Zahnpasta, Cremes und Gels. Teure Kosmetikprodukte in größeren Tiegeln lässt frau besser zu Hause. Trinkwasser in Plastikflaschen sind besser rechtzeitig auszutrinken oder wegzuwerfen.

  • Medikamente und Babynahrung
  • Flüssige Duty-free-Waren, die nach der Sicherheitskontrolle gekauft wurden. Ware und Kassenzettel müssen im versiegelten Sicherheitsbeutel bleiben und dürfen auf keinen Fall ausgepackt werden.
  • Natürlich dürfen persönliche Dinge, wie Kleidung, Bücher, nicht flüssige Lebensmittel, Notebooks, Handys und Kameras im Handgepäck transportiert werden.

Was darf ins Handgepäck? Was darf nicht ins Handgepäck?

Auf keinen Fall dürfen Waffen aller Art sowie Munition im Handgepäck transportiert werden. Dazu gehören auch scharfe Objekte wie Messer oder Scheren.
Explosionsgefährliche oder entzündliche Gegenstände wie Feuerwerkskörper oder Farbe in Sprühdosen sowie toxische Substanzen und Säuren.

Quelle: test 10/2016

Weiterführende Artikel:
Handgepäck bei Fliegen
Lost-and-found
Terror im Urlaub
Reisewarnungen
Betten-Kategorien unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.