evenburg

Schloss Evenburg in Leer

Schloss Evenburg in Leer Ostfriesland liegt zwischen dem Ortsteil Loga und der Stadt Leer. Es strahlt mit seinen hellem Mauerwerk in der Sonne. Schon beim Betreten der Eingangshalle schallt ein freundliches „Moin“, denn in Ostfriesland ist das der übliche Gruß.

Freundlich erklärt mir die Dame von Shop und Kasse schnell Wissenswertes rundum das Schloss. Ein Blatt gibt Auskunft über die ehemaligen Funktionen der unteren und oberen Räume. Sie erklärt, dass einer der Grafen von Wedel das alte Schloss wegen Verfalls und desolatem Zustand abreißen ließ. Mit dem Geld seiner Frau baute er das Schloss 1861 nach den Vorstellungen seiner Zeit. Nur die Vorburg, der Eingang, ist noch im alten Stil.

Nun gehört das Schloss dem Landkreis Leer, aber erst seit 1975. Die Familie von Wedel lebt heute auf Schloss Gödens. Heute finden im Schloss Evenburg Sonderausstellungen statt.

Schloss Evenburg in Leer und Schlosspark

Schloss Evenburg in Leer

Gartenzimmer mit exotischen Pflanzen im Schloss Evenburg in Leer

In den Privaträumen des Ehepaares mit zwei Kindern sind edle Tapeten, Verzierungen und wertvolle Möbel. Das zeugt vom damaligen adligen Leben, das durch die Erträge der Ländereien möglich war.

Der Gärtner zog im weitläufigen Schlosspark exotische wie Ananas und Bananenstauden und heimische Pflanzen. Und entwickelte dies zu einem führenden Gartenbaubetrieb. Der Katalog von 1889 führte 2400 Gartenpflanzen auf. Allerdings blieben die damit erhofften Einnahmen aus. Sehr zum Ärger des Grafen. Nach der Zeit der Modeblumen wollten die Gartenbesitzer in ihren heimischen Gärten Stauden, welches damals eine Neuheit darstellte. Und der Graf lieferte.

Im Park direkt vor dem Eingang ist eine 960 Meter lange Allee mit hohen Bäumen. Allerdings kommen die Baumkronen nicht zusammen, sondern lassen ein Spalt Himmel frei. Der wird „Himmelsstrich“ genannt. Am weit entfernten Ende fahren Autos vorbei.

Modeblumen

Schloss Evenburg in Leer

Allee mit dem sogenannten Himmelsstrich im Schlosspark beim Schloss Evenburg in Leer

Insbesondere sogenannte Modeblumen, wie Orchideen oder Tulpen, die damals ein Vermögen kosteten, wurden um Beispiel auf Schloss Evenburg gezogen. Modeblumen sind als schick geltende Zierpflanzen. Eine Mode kann nur wenige Monate dauern oder ein paar Jahre. Das Geschäft mit Import, Züchtungen und Handel blühte.

Allerdings kamen die meisten Modepflanzen aus Übersee. Alles ging los mit der Eroberung Mittelamerikas Ende des 15. Jahrhunderts. „Pflanzenjäger“ wurde zum Beruf. Besonders die sogenannte Tulpomanie oder der erste Börsencrash im 17. Jahrhundert hinterließ eindrücklich die Auswirkungen von überbordenden Spekulationen und aufgeblasenen Werten von Tulpenzwiebeln. Manche Sammler verloren mit Pflanzen-Spekulationen Haus und Hof.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ließ die Nachfrage nach exotischen Pflanzen nach. Die Epoche der Modeblumen war beendet. Stauden waren nun begehrter. Nach dem Ersten Weltkrieg begrenzten zudem erste internationale Naturschutzgesetze die hemmungslose Ausplünderung der Wildpflanzenbestände.

Ein sehr interessanter Besuch von Schloss Evenburg in Leer. Zum Abschluss ist das Café empfehlenswert. Bei sommerlichen Temperaturen laden Plätze unter Sonnenschirmen zum Entspannen ein.

Weitere Informationen:
Schloss Evenburg, Am Schlosspark 25, 26789 Leer,
www.schloss-evenburg.de
Öffnungszeiten: Mitte März bis 31. Oktober täglich 10 – 18 Uhr, 1. November bis 10. Januar täglich 11 – 17 Uhr,
Schlosspark, Öffnungszeiten ganzjährig, keine Mitnahme von Fahrrädern möglich, Eintritt frei

Ein Gedanke zu „Schloss Evenburg in Leer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.