chania-hafen-kreta

Chania auf Kreta

Chania auf Kreta ist die zweitgrößte Stadt der Insel. Sie war auch mal Hauptstadt wie heute Heraklion. Der Ort ist eine Großstadt mit allen Vor- und Nachteilen. Doch hat man einen Parkplatz erwischt und wandelt durch die Altstadt, sind malerische Winkel zu entdecken. In der Altstadt unbedingt in die Höhe schauen, denn dort wechseln sich venezianische Stile mit türkischen ab.

Der Hafen mit dem blauen Wasser und dem strahlenden, blauen Himmel ist sehr sehenswert. Trotz des Touristentrubels sitzen Männer am Kai und halten unverdrossen ihre Angeln ins Wasser. Auch sind hier die ehemaligen Werftgebäude zu sehen. Es ist einfach eine typisch griechische Stadt am Meer, durch die ein Bummel immer lohnt.

Chania auf Kreta ist sehenswert

Chania auf Kreta – die Wohnhäuser auf der ehemaligen Stadtmauer

Chania ist als eine der ältesten ständig besiedelten Städte der Welt.  Und das ist deutlich zu erkennen. Es wechseln Hinterlassenschaften von den Römern, Byzantinern, Venezianern, Genueser, Türken und auch Deutsches während des Zweiten Weltkrieges ab. Den Häusern ist dies anzumerken, denn es wurde angebaut, umgebaut, draufgebaut und abgerissen. Und das macht den Reiz der Stadt aus. Wer genau hinschaut, sieht noch Minarette aus dem Häusermeer hervorlugen. Überall gibt es etwas zu sehen. Oder man setzt sich in eines der zahlreichen Cafés, vielleicht am Hafen mit Blick auf den Leuchtturm.

Chania am Hafen – die alte Werft zum Bootsbau

Wer Lust auf Museen hat, unternimmt einen Abstecher ins Archäologische Museum in einer ehemaligen Kirche. Hier sind die Hinterlassenschaften der Minoer, wie zum Beispiel Kinderspielzeug oder auch Fußbodenmosaike ausgestellt.

Chania – über den Türen sind Verzierungen

Und immer wieder Häuser, die bei Regen hässlich aussehen, bei Sonnenschein allerdings trotz der kaputten Tür einen südländischem Charme ausstrahlen. Auch die Balkone verströmen einen Hauch von Gemütlichkeit und man möchte sich gleich hin setzen und Touristen an sich vorbeischlendern lassen. Die finden den unzähligen Souvenirläden bestimmt ein Mitbringsel. Die vielen Läden und Lädchen lenken oft von der eigentlichen Schönheit ab. Und das sind verwitterte Verzierungen über den Eingangstüren und Balkonen. Wie gesagt, ein Blick nach oben lohnt allemal.

Weitere Informationen: https://www.griechenland.de/chania/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.