heraklion-

Archäologisches Museum Iraklio

Archäologisches Museum Iraklio ist jedem Archäologie-Interessierten zu empfehlen. Bevor Knossos oder andere Ausgrabungsstätten besucht werden, lohnt ein Besuch dieses Museums. Hier sind die wichtigsten Fundstücke zusammengetragen. In seiner Bedeutung rangiert es nach dem Nationalmuseum in Athen.

In einem modernen, gerade renovierten Gebäude sind die Sammlungen untergebracht. Zeitlich geht die Reise von 7000 vor Christus bis ins 5. Jahrhundert nach Christus. Besonders aus Knossos sind hier die herausragenden Stücke zu sehen. Sogar Engel aus Ton kannten die Kreter schon. Sie segeln durch die Vitrine.

Archäologisches Museum Iraklio, Heraklion auf Kreta

Archäologisches Museum Iraklio – frühe Engel

Das Museum erstreckt sich über zwei Etagen. Im Erdgeschoss befinden sich die Säle der minoischen Kultur. In der zweiten Etage sind Fresken der minoischen, griechischen und römischen Kultur. Zuerst wurden alle Funde nach Heraklion gebracht und dort untersucht. Später gab es Museen zum Beispiel in Chania und Rethymnon.

Beeindruckend fand ich den Bullenkopf. Er stammt aus Knossos aus der Zeit von 1600 – 1450 vor Christus. Es ist ein Meisterstück der minoischen Kunst und ist sehr präzise gearbeitet. Intarsien von Perlmutt oder Bergkristall zeugen von handwerklichen Fähigkeiten.

Archäologisches Museum in Heraklion – der Stierkopf aus Knossos

Ebenso perfekt ist das Spielbrett aus Knossos. Brett ist zu einfach ausgedrückt, denn es enthält Intarsien aus Elfenbein, Bergkristall, Gold und Silber. Es sieht sehr kompliziert aus. Ähnliche Bretter aber wesentlich einfacher ausgestattet sind in Ägypten gefunden worden.

Schmuckstücke aus Gold und Edelsteinen hängen in den Vitrinen. Auch sie zeugen von dem beachtlichen Können der Goldschmiede.

Im Archäologischen Museum in Heraklion – kunstvolles Spielbrett

Es soll auch ein Café geben, das allerdings bei unserem Besuch nicht in Betrieb war. Der Museumsshop macht neugierig, ist allerdings eher spärlich bestückt. Trotzdem hat sich der Besuch absolut gelohnt. Für Entspannung sorgt der kleine Park, hinter dessen Gitter der Stadtverkehr tobt.

Weitere Informationen:

Heraklionmuseum https://heraklionmuseum.gr/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.