bremer-craft-bier-tage-trolley-tourist

Bremer Craft Bier Tage

Bremer Craft Bier Tage – beim Einbiegen in die Theodorstraße im Stadtteil Walle, sieht es an der alten Union-Brauerei noch recht ruhig aus. Doch der äußere Schein trügt, denn in der Brauerei testen Besucher Biere. Dazu steht in der Eingangshalle mit den historischen Bodenfliesen ein langer Holztisch mit leeren Biergläsern. Darin stecken je sieben schwarze Chips und ein gelbes für zehn Euro. Dazu eine kleine Broschüre mit den Bierständen und deren angebotenen Resultate ihrer Braukunst.

Im hinteren Raum mit einigen wenigen Stehtischen testen sich die zahlreichen Besucher durch die Bierwelt. Gegen einen Chip bekommt man ein etwa ein drittel Glas Bier vollgeschenkt. Die Vielfalt der Biere der mutigen und ideenreichen, meist jungen Brauer und Brauerinnen ist unglaublich.

Bremer Craft Bier Tage – Biere verkosten

bremer-craft-glas-trolley-touristEs sind Stände des Bierladens aus dem Viertel „Brolters“, der Hopper Bräu aus Hamburg, Störtebecker aus Stralsund, Grebhan`s aus Bremen, Union Brauerei Bremen, Welde aus Plankstadt / Schwetzingen, Brewer’s Tribune Berlin, Schoppe Bräu Berlin, Schneider Weisse München, Ratsherrn Hamburg, Hamburgische Holsteinische Bierbotschaft, Four Pure aus London und die Bremer Berufsschule „Rübekamp“.

Mit den Chips geht es ans Verkosten und die Vielfalt ist kaum überschaubar. Pils oder ein schlichtes Weißbier ade. Die Craftbiere bieten durch bislang kaum genutzte Hopfensorten und allerlei andere Zutaten, wie zum Beispiel Ingwer, neue Biere und neue Geschmacksrichtungen. Die Stimmung ist gut und manchmal geradezu ernst, denn Bier wird hier nicht gekippt, sondern langsam genossen. Aber manche jugendlichen Bierfreunde haben trotz der relativ kleinen Menge schon gerötete Wangen. Einige der Biere verstecken ihre Alkoholprozente unter der satten braunen Farbe. Selbst das Ingwer-Bier, kreiert von drei Diplom-Braumeistern der Uni Berlin,  bringt noch vier Prozent mit.
An den Ständen stehen die jungen kreativen Brauer, teilweise mit ihren Freundinnen, persönlich und schenken aus oder verkaufen ihre köstlichen Biere. Für Fragen stehen sie ebenfalls parat.
An einer Seite des Raumes haben einige Lehrer und Schüler der Berufsschule für Braulehrlinge ihren Stand aufgebaut. Dort absolvieren zurzeit 77 Azubis ihre Berufsschulwochen, davon 40 Frauen. Beachtlich und die Tendenz ist steigend. Früher brauten die Hausfrauen das Bier für ihre Familie in Hausbrauereien.
Der freundliche Lehrer erzählt, dass die Lehrlinge aus Norddeutschland kommen von Flensburg bis Kassel, von Ostfriesland bis Hamburg. Heute hat die Brauausbildung neue Attraktivität gewonnen, denn die Brauer haben durch die Welle der Craftbiere Zukunftschancen außerhalb der traditionellen, bekannten und großen Brauereien.
Draußen im Hof spielt eine Band und die Streetfoodarea hält Köstliches bereit.
Genug getestet, wir müssen noch Auto fahren und bringen das Glas zurück. Für den gelben Chip bekommen wir drei Euro zurück.
Im Sudhaus, dem Laden der Union Brauerei, kaufen wir noch einige Craftbiere zum Genießen.

Weitere interessante Artikel:
Bier brauen
Lao Beer
im Hocken essen
indische Küche
Österreichisches Küchenlexikon

2 Gedanken zu „Bremer Craft Bier Tage

  1. Pingback: Trolley-Tourist / Souvenirs und der Zoll, Zigaretten, Alkohol

  2. Pingback: Trolley-Tourist / Loriot in Bremen, Loriotplatz, Loriotsofa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.