palenque-trolley-tourist

Palenque in Mexiko

Palenque in Mexiko war völlig verschwunden im Dschungel. Erst die Spanier entdecken diese ehemals große und bedeutende Stadt der Mayas wieder. Und dann kamen zahlreiche Archäologen vorbei und erforschten diese imposante Anlage. Anders als andere Maya-Bauten, die in flachen Ebenen liegen, errichteten die Baumeister von Palenque ihr Zentrum an einer Bergkette. Das Klima ist zwar heiß und feucht mit 95 Prozent Luftfeuchtigkeit, aber es war wohl genügend Wasser vorhanden. Die ersten Bauten befanden sich schon um 300 vor Christus hier an dieser Stelle. Zum eindeutigen religiösen und politischen Zentrum wurde der Ort zwischen 600 und 800 nach Christus. Schon im 9. Jahrhundert aber verließen die Mayas ihre Städte innerhalb von zwei Jahrzehnten, so auch Palenque. Und der Urwald holte sich seine Gebiete wieder zurück und bedeckte Wohnhäuser und Tempel. Warum die Maya ihre großen Siedlungen so plötzlich aufgaben, liegt noch im Dunkeln und es ranken sich viele Theorien darum. Die Wahrscheinlichste scheint zu sein, dass es eine große Dürre gab.

Palenque in Mexiko – wieder erstanden aus dem Dschungel

palenque-blick-trolley-touristDie Maya-Stadt entdeckten Spanier im 18. Jahrhundert wieder. Manche Forscher und Abenteurer wollten die Anlage so schnell und so einfach wie möglich vom Dschungel befreien und brannten die Vegetation ab. Dadurch wurden leider auch die vielen Stuckornamente und anderes, welches zum besseren Verständnis des Ortes hätte beitragen können, zerstört. Um nicht weitere Zerstörungen anzurichten und auf das nötige Geld für fachgerechte Ausgrabungen zu warten, sind viele Anlagen noch gar nicht ausgegraben. Im Erdreich liegen sie wenigstens sicher.

palenque-baby-trolley-touristDer Besucher ist schnell erschlagen von der Größe und den Ausmaßen der Anlage. Teilweise geht es durch den Dschungel auf dem sogenannten Dschungelpfad an einem Wasserfall vorbei. Versteckt liegen ehemalige Wohngebäude. Auf die Tempel geht es auf recht hohen Stufen, wobei kaum zu verstehen ist, wie die eher kleinwüchsigen Mayas dort hinauf und hinunterkamen.

Im angeschlossenen, sehr gut ausgestatteten Museum sind die erhaltenen Originale zu bewundern. Die Reliefs waren bemalt mit Naturfarben. Auch eine Perlenkette aus Muschelstücken hängt in einer Vitrine. Es muss über weite Entfernungen Handel getrieben worden sein, denn die Küste liegt weit entfernt. Mit welchen Mitteln und Werkzeugen bekamen die Maya-Kunsthandwerker die Löcher zum Auffädeln hinein? Das bleibt nicht die Einzige offene Frage, die beim Anblick dieser Stadt zurück bleibt.

Weitere interessante Artikel:
Mitla
Teohuacan
Angkor Wat
Strafbaum
Tödliches Ballspiel

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://trolley-tourist.de/palenque-in-mexiko/
Pinterest
Pinterest
LinkedIn

2 Gedanken zu „Palenque in Mexiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.