Das Radziwill-Haus in Dangast

Das Radziwill-Haus in Dangast, im Badeort an der Nordsee bei Wilhelmshaven, ist für Kunstinteressierte einen Besuch wert. Hier lebte und arbeitete der Maler von 1923 an bis zu seinem Tod 1983. Es ist eines der wenigen im Originalzustand erhaltenen Künstlerhäuser der Welt. Das kleine Häuschen ist überschaubar und einfach eingerichtet. Von Prunk keine Spur.

Zu den Öffnungszeiten kann man den Spuren des Künstlers folgen. Doch man muss sich ducken, denn die Decken sind niedrig. Die Einrichtung entspricht einem Haushalt des vorigen Jahrhunderts mit Küchenofen und einfacher Ausstattung. In der Küche sind friesische Fliesen angebracht, die Radziwill sammelte.

Das Radziwill-Haus in Dangast – ein Original-Künstlerhaus

Franz Radziwill lernte Dangast durch einen befreundeten Maler kennen. Daraufhin erwarb er eine ehemalige Fischerkate und renovierte sie grundlegend und ließ sich nieder. Als gelernter Maurer macht er das selbst und fügte Anbauten und einen Ateliertrakt nach eigenen Entwürfen hinzu. Sechzig Jahre hat er in diesem Haus verbracht.

Wo ein Künstler sich niederlässt, kommen andere bald nach. So war es in Worpswede und so auch hier. Er gehörte unter anderem der Künstlergemeinschaft „Die Brücke“ an. Einige Sommer kamen andere Künstler zu Besuch und verbrachten im Badeort ihre Sommer.

Das Radziwill-Haus in Dangast

Heute ist die Franz-Radziwill-Gesellschaft für Öffnung und Instandhaltung des Künstlerhauses zuständig. Sie organisiert auch ein Kulturprogramm mit Konzerten, Lesungen, Fachvorträgen und Künstlergesprächen. Während der Gemälde-Ausstellungen sind Werke des Künstlers aus Museen und Privatbesitz zu sehen.

Die Kunsthalle Bremen organisierte 1970, anlässlich des 75. Geburtstages, eine umfassende Ausstellung.

Franz Radziwill musste das Malen 1972 wegen eines Augenleidens aufgeben. Doch seine eigenwilligen Werke sind erhalten geblieben und werden immer mal wieder ausgestellt. Nichtzuletzt in Dangast bleibt er unvergessen. Es gibt im Nordseebad am Jadebusen Führungen über den Dangaster Kunstpfad.

Weitere Informationen: Sielstr. 3, 26316 Dangast bei Varel, www.radziwill.de, Öffnungszeiten: Mi – Fr 15 – 18 Uhr, Sa, So und Feiertage 11 – 18 Uhr,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.