Kiekeberg

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg zwischen Hamburg, Hannover und Bremen lohnt einen Ausflug.  Das Museumsdorf umfasst über 40 historische Gebäude. Das Arbeiten und Leben auf dem Lande kann hier hautnah erlebt werden. An manchen Tagen arbeiten sogar echte Menschen im traditionellen Outfit in den Häusern.

Neben historischen Landmaschinen gibt es zum Beispiel eine Kornbrennerei, Bäckerei, Kaffee-Rösterei mit Café und jede Menge zu sehen. Und das ganze Jahr über sind Aktionstage, sodass sich ein Wiederkommen stets lohnt. Auch in den Schulferien laufen extra Kinderveranstaltungen. Das das Museumsdorf beliebt ist, zeigen auch die Besucherzahlen. 2019 erreichten sie einen Rekord.

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg bei Hamburg 

Das Freilchtmuseum am Kiekeberg

Das Museumsdorf gibt es seit 1953. Ein ehemaliger Honigspeicher war das erste wieder aufgebaute Ausstellungsstück. Drumherum wurden nach und nach weitere Gehöfte errichtet. Sonst wären sie dem Abrissbagger zum Opfer gefallen. 1992 erhielt das Museum den Niedersächsischen Museumspreis. Von Anfang an spielte der Bereich Museumspädagogik eine große Rolle. Gemeinsam mit der Arbeit mit Behinderten brachte das dem Museum weitere zahlreiche Preise ein.

Doch nicht nur alte Höfe sind zu entdecken, auch Gärten, in denen einheimische Blumen und Nutzpflanzen ihren Platz finden. So können Besucher sehen, wie zum Beispiel eine Tabakpflanze aussieht. Wer weiß das schon?

Besonders für Kinder sind Tiere wie Kühe interessant. Nur die Kuh auf der Schokoladenpackung ist lila. In Wirklichkeit sind sie zumindest in Norddeutschland schwarz-weiß. Im Frühjahr sind bei den gefleckten Bentheimer Landschweinen Ferkel zu sehen. Auch stämmige Kaltblüter gehören unbedingt dazu. Bei Vorführungen zur Feldbestellung sind sie im Einsatz und ziehen den Pflug über das Feld oder ziehen eine Postkutsche.

Museumsakademie am Kiekeberg

In der Museumsakademie können Interessierte sich ein paar Stunden sich ausprobieren. Wie wäre es mit Klöppeln, Sandalen herstellen, Bierbrauen, Mähen mit Sensen?

Ebenfalls sehenswerte Außenstellen sind:

  • Museumsstellmacherei Langenrehm
  • Feuerwehrmuseum Marxen
  • Museumsbauernhof Wennerstorf
  • Mühlenmuseum Moisburg

Im Freilichtmuseum Kiekeberg vergeht der Tag allzu schnell. Es gibt so viel zu sehen. Für Pausen steht der „Museumsgasthof Stoof Mudders Kroog“ oder das Rösterei-Café „Koffetied“ zur Verfügung. Und der Shop ist natürlich immer einen Rundgang wert. Für mich jedenfalls, gleich ob ich etwas kaufe oder nicht.

Weitere Informationen: https://www.kiekeberg-museum.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.