der-champagnerkorken-trolley-tourist

Der Champagner-Korken

Der Champagner-Korken gehört unabdingbar zu einem Champagner und damit steht der im Gegensatz zu anderen Weinen. Der Korken ist mit einem Drahtgestell fixiert. Der verhindert trotz des herrschenden Drucks in der Flasche das Herausschießen. Beim Sekt wird der Korken nicht mit einem Korkenzieher wie sonst üblich gezogen, sondern dabei geht man etwas umständlicher vor. Als erstes muss die Drahtschlaufe mit Vorsicht aufgedröselt, dann der Korken fixiert und die Flasche gedreht werden. Bei sachgemäßer Handhabung gibt es keinen „Knall“. Der Korken schießt nicht aus der Flasche, sondern der Überdruck entweicht kontrolliert und in sicherer Entfernung von wertvollen, empfindlichen Gegenständen.

Der Champagner-Korken – Engelsfurz und Flasche köpfen

Das dabei entstehenden leise zischenden Geräusch wird auch „Engelsfurz“ genannt, wohl in Erwartung des köstlichen Getränks. Ist der Engelsfurz vorbei kann der Champagner in passende langstielige Gläser eingeschenkt und damit zu Silvester auf das neue Jahr getrunken werden.

Die Redensart „eine Flasche Köpfen“ stimmt von dem früheren Verfahren, mit dem Säbel (Champagnersäbel) schräg am Hals entlang an den dickeren Flaschenkopf zu schlagen. Bei genügend Übung reißt der Flaschenhals an der dünnsten Stelle direkt unter dem Kopf glatt ab ohne etwas von dem edlen Champagner zu verschütten. Diese Sitte soll auf Offiziere der Armee Napoleons zurückgehen, welche Flaschen kurzerhand mit ihren Säbeln öffneten.

Der Champagner

Der Schaumwein stammt aus dem Weinanbaugebiet „Champagne“. Dort werden nach streng geregelten und kontrollierten Verfahren die Trauben für das exquisite Getränk angebaut und gekeltert. Die Besonderheit ist, dass die Weine in Flaschen gegoren werden. Dadurch entwickelt sich die Kohlensäure, die im Mund das feine Prickeln erzeugt.

Die Markenbezeichnung „Champagne“ ist markenrechtlich geschützt und darf auf keiner Flasche stehen, die nicht aus der Champagne stammt und unter den Bedingungen produziert wurde. Wo Champagner drauf steht, ist auch Champagner drin!

Doch die Methode der Flaschengärung ahmten einige Länder nach. So heißt ein solcher Schaumwein in Italien Spumante, in Deutschland Winzersekt, in Österreich Hauersekt, in Spanien Cava und in Luxemburg Crémant.

Weitere interessante Artikel:
Tee
Beer Lao
Kaffee
Bier
Palmblütensaft

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://trolley-tourist.de/der-champagner-korken/
Pinterest
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.