Archiv der Kategorie: Asien

somsa-fastfood-aus-Usbekistan-trolley-tourist

Somsa – Streetfood aus Usbekistan

Somsa – Streefood aus Usbekistan und das ist es wirklich. In Buchara stehen auf offener Straße Wagen mit einem Backofen darauf. Der gleicht einer Glocke und ist gemauert und befeuert. In ihm werden Somsa, Samsa oder Samosa gebacken. Das sind Teiglinge, die mal süß oder salzig, mit Gemüse oder Hackfleisch gefüllt sind. Sie gelten als schnelles Mittagessen oder für zwischendurch. Wie bei uns die Bratwurst beim Einkaufsbummel. Weiterlesen

buchara-puppenspieler-trolley-tourist

Der Puppenspieler in Buchara

Der Puppenspieler in Buchara ist auch Puppenmacher. Die Familie stellt seit Generationen Puppen her und führt auch Puppenspiele auf. In Zeiten ohne Fernsehen und Zeitungen übernahmen die Puppenspieler die Versorgung der Bevölkerung mit unterhaltsamen Geschichten. Und das nicht nur für Kinder, wie man unbedacht denken könnte, sondern auch Erwachsene sahen den Spielen gerne zu.

In Buchara hat der verbliebene Puppenspieler sein Haus kombiniert mit Vorführraum und Werkstatt. Wer möchte, kann also auch eine Puppe kaufen und vorsichtig mit nach Hause nehmen. Weiterlesen

buchara-synagoge-trolley-tourist

Synagoge in Buchara

Synagoge in Buchara und gibt sogar noch eine neuere Synagoge in der Stadt. Es sollen etwa 50 Familien, die sogenannten Bucharajuden, in der Stadt leben. Vor 100 Jahren lebten in Buchara, das geistige Zentrum der Juden, noch 25.000 Juden. Bevor 1868 die Russen das Gebiet eroberten, wurden sie von den usbekischen Herrschern und den Muslimen gnadenlos unterdrückt. Für Muslime waren sie Ungläubige. Weiterlesen

buchara-cafe-trolley-tourist

Das deutsche Café in Buchara

Das deutsche Café in Buchara, das Café Wishbone Bukhara, liegt an einem zentralen Platz in der Altstadt. Es ist kaum zu glauben, mitten in Zentralasien hat sich eine Deutsche oder Österreicherin, das konnte ich nicht feststellen, niedergelassen und bewirtschaftet das Café. An einem Platz, auf dem Kleiderstände stehen, befindet sich das Café etwas erhöht mit einer unvergleichlichen Aussicht auf das Treiben des Platzes. Dabei noch einen richtigen Kaffee trinken und hausgemachten Kuchen in „deutscher Qualität“ essen. Einfach köstlich. Weiterlesen

buchara-foto-tour-trolley-tourist

Foto-Tour durch Buchara

Foto-Tour durch Buchara ist umfangreich. Moscheen, Koranschulen, Minarette, Basare stehen im Stadtzentrum verteilt. Es ist für Besucher verwirrend. Obwohl es sich lohnen würde, sich mit jedem einzelnen Gebäude näher zu beschäftigen, bleibt die Fülle. Deshalb soll hier quasi im Schnellverfahren mit Fotos kurz die wichtigsten angesprochen werden. Weiterlesen

buchara-kalon-trolley-tourist

Das Minarett von Buchara

Das Minarett von Buchara, genauer das Kalon-Minarett, gilt als Wahrzeichen der Stadt. Es steht schon seit dem 12. Jahrhundert auf dem Platz Poi Kalon und ist 50 Meter hoch. Er wurde schichtweise errichtet und zwischen den Ziegelsteinen ist Mörtel. Der soll aus Lös (eine Art Erde), Alabaster, Kalk, Weintraubensirup, Asche von Aprikosen- und Quittenbäumen und Lehm bestehen. Der luftige Mörtel soll der Grund dafür sein, dass das Minarett Erdbeben bislang standhielt. Weiterlesen

buchara-fenster-trolley-tourist

Buchara auf der Seidenstraße

Buchara auf der Seidenstraße im zentralasiatischen Land Usbekistan heißt auch Buxoro in usbekisch. Das historische Stadtzentrum gehört zum UNESCO-Welterbe. Und da ist es gut aufgehoben, denn im Stadtkern glaubt man sich direkt zurück versetzt. Nur die Trampeltiere fehlen, nur eines steht auf einem Platz als Botschafter einer längst vergangen Zeit. Vielleicht die Zeit der Seidenstraße, doch heute ist Buchara ein pulsierendes Handels- und Industriezentrum Zentralasiens. Das ist dem Ortskern nicht anzusehen, denn der ist übersät mit Ziegelsteinen erbaute Prachtbauten, Moscheen, Basare und Häuser. Besucher erwartet Unglaubliches. Weiterlesen

samaniden-mausoleum-buchara-trolley-tourist

Samaniden-Mausoleum in Buchara

Samaniden-Mausoleum in Buchara liegt am Rande eines Vergnügungspark und Besucher gehen erst durch Wege, an denen beidseitig Buden und Fahrgeschäfte stehen.

Das relativ einfache, quadratisch angelegte, weltweit älteste Mausoleum der Samaniden-Dynastie wurde 892 nach Christi gebaut. Eigentlich sind solche Bauten im Islam verboten, doch die Religion war noch neu und der Kalif ignorierte die Gebote. Interessant ist das Mausoleum wegen der 18 Typen gebrannter Ziegelsteinmuster. Es ist unglaublich, wie viele Variationen möglich sind, um einfache Ziegelsteine zu verbauen. Die Muster kommen besonders gut zur Geltung, wenn die Sonnenstrahlen Licht und Schatten erzeugen und die Muster hervor treten. Zudem ist es das einzige erhaltene Baudenkmal der Samaniden-Dynastie. Weiterlesen

chor-minor-buchara-trolley-tourist

Chor Minor Moschee in Buchara

Chor Minor Moschee in Buchara oder richtiger gesagt in dem Vorort Buxoro der Stadt. Die ursprüngliche Medrese, Schule für Imame, liegt in einem Wohngebiet und der Bus muss außerhalb halten. Durch verwinkelte Gassen mit schiefen Häusern und Strom- und Gasleitungen über der Straße geht es zur Moschee. Der Fußweg lohnt sich, denn die vier Minaretts der kleinen, quadratischen Moschee sind Überreste. Der Rest ist der Zeit zum Opfer gefallen. Moschee dieses Baustils ist in Zentralasien einzigartig und sonst aus Indien bekannt, zum Beispiel in Hyderabad. Weiterlesen

beshik-urinroehren-trolley-tourist

Babys in Usbekistan

Babys in Usbekistan liegen in einer passenden Holzwiege. Das Neugeborene schläft für etwa sechs Wochen bei der Mutter im Bett. Dann zieht das Neugeborene in eine Wiege „Beshik“ um, die geschmückt ist mit schönen verzierten Kissen und Decken. Das kleine Kind hat darin wenig Bewegungsfreiheit und wird mit Bändern und Decken fest geschnürt.

Muss das Baby nachts ein kleines Geschäft, gibt es dafür spezielle Vorrichtungen. Denn es sind keine Windeln, wie wir sie kennen, üblich. Ein Utensil dafür ist die sogenannte „Urin-Röhre„. Weiterlesen