Was ist Overtourism?

Was ist Overtourism? Geheimtipps oder Geheimziele waren einmal, das dürfte jeder Reisende inzwischen wissen. Vielleicht noch eine neue Kneipe oder ein Eiscafé, aber das war es schon mit den Geheimnissen einer Destination. Aber was ist unter dem Stichwort „Overtourism“ zu verstehen?

Es geht um völlig überlaufende Städte oder Sehenswürdigkeiten. Wohl alle Tourismus-Fachleute jubeln darüber und verkünden stolz ihre gestiegenen Zahlen.

Doch Touristen wie Bewohner der Städte sind zunehmend genervt von nicht enden wollenden Menschenmassen. Der Widerstand gegen die Urlauber wächst. Und das geht sogar bis hin zu öffentlichen Protesten. Und Touristen sind ebenso genervt vom Schlangestehen und dem Andrang.

Was ist Overtourism? – gemeinsam Schlange stehen und warten

istanbul-blaue-moschee, Trolley-Tourist.de

Overtourism in Istanbul

Befragungen von ausgewiesenen Tourismusexperten beunruhigen die Branche. Demnach hatte ein nicht unerheblicher Teil der Touristen das Gefühl, das gerade ihr Reiseziel überlaufen war. Und das wirkte sich negativ auf ihre Reiseerlebnisse aus.
Folgende Städte sind vom Overtourism besonders betroffen:

  • Guangzhou
  • Shanghai
  • Peking
  • Amsterdam und Istanbul
  • Barcelona, Florenz und Venedig

Doch nicht nur Städte leiden, sondern insbesondere Skigebiete. Dort heißt es oft, statt die Berge hinunter zu wedeln, an den Liften Schlange stehen und frieren. Doch auch Sonnenziele haben mit total überfüllten Stränden zu tun.

Wie wirkt Overtourism auf das Reiseziel?

overtourism-vendig-trolley-tourist

Overtourism – Venedig ist geplagt

Und oft birgt die Überflutung noch nicht einmal finanzielle Vorteile für das Reiseziel, sondern Umweltverschmutzung und Preisanstiege. Bewohner und Geschäftsinhaber flüchten aus den Innenstädten. Übrig bleiben Souvenirshops und Gastronomie. Eine Verödung oder gar Zerstörung der historischen Innenstädte droht.

Darüber sind sich die Verantwortlichen durchaus bewusst und sehen ein besseres Tourismusmanagement und Touristen-Steuern als mögliche Lösungen an. Die Saison verschieben? Wie soll das gehen? Eine generelle Lösung scheint es nicht zu geben. Aber das es eine große Herausforderung darstellt, darüber sind sich zumindest alle einig.

Und mit großer Wahrscheinlichkeit wird es vorerst nicht besser werden, denn das Milliardenvolk der Chinesen beginnt erst, meist in Gruppen, die Welt zu bereisen.

Auf Reisende könnten die Vorbereitungen einer Reise mehr Aufwand bedeuten, wenn sie Tickets online buchen, um zeitraubende Warteschlangen zu vermeiden.

Quelle: nach Pressemitteilung ITB Berlin 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.