Schlagwort-Archive: Mecklenburg

Schifffahrt-nach-Plau-am-See

Schifffahrt nach Plau am See

Schifffahrt nach Plau am See und mit einer Fahrt durch die Schleuse in Malchow verspricht Aufregendes. Der Einstieg ist an diesem trüben Tag in Göhren-Lebbin Hafen. Nur wenige Menschen halten sich dort auf. Na gut, die Ticketverkäuferin wird es wissen. Ich warte auf das Schiff und wider Erwarten ist es gut besucht. Es kommt aus Waren an der Müritz und hat schon einige Gäste an Bord.

Und es geht los. Zuerst geht es Richtung Malchow und dort durch die Schleuse. Das ist eine Drehbrücke. Der gestoppte Verkehr verstopft die Straßen der Inselstadt. Durch einen Damm ist die Insel mit dem Festland verbunden. Weiter geht die Schifffahrt über den Plauer See nach Plau am See – das Ziel. Inzwischen schaut die Sonne hervor und die Temperaturen steigen an. Weiterlesen

Waren-schiff

Mit dem Schiff nach Waren

Mit dem Schiff nach Waren in Mecklenburg-Vorpommern geht es von Untergöhren über die Seen. Ist es am Ufer noch hektisch, so ist die Schifffahrt die pure Entschleunigung. Die Fahrräder sind verstaut, die besten Plätze an Deck eingenommen und die Fahrt geht los. Über den Fleesensee geht es durch einen engen Kanal in den Kölpinsee. Wieder durch einen Kanal in die Müritz zur Stadt Waren.

Auf dem Wasser zeigen sich die dichten Wälder rundum die Seen. Die Straßen dagegen führen meist durch Ortschaften und Felder. Am Anleger Kietzbrücke angekommen, geht ein Fußweg in die Altstadt von Waren. In der Stadt leben 21.000 Einwohner. Weiterlesen

schliemann-ankershagen-trolley-tourist

Heinrich Schliemann in Ankershagen

Heinrich Schliemann in Ankershagen – in dem kleinen beschaulichen Ort in Mecklenburg-Vorpommern zwischen Waren und Penzlin an der B192 lebte der berühmte Entdecker von Troja / Türkei bis zu seinem zehnten Lebensjahr.
Geboren wurde er als fünftes Kind in Neubukow, nicht weit entfernt. Sein Vater, ein Pfarrer, erhielt eine bessere Pfarrstelle in Ankershagen. So verbrachte Heinrich Schliemann seine Kindheit in dem Dorf. Dann schickten ihn seine Eltern zu seinem Onkel in die nächste größere Stadt und dort besuchte das Gymnasium. Aus finanziellen Gründen musste er auf die Realschule wechseln Weiterlesen