Bernstein

Bernstein

Bernstein gilt auch als das Gold des Meeres. In Ribnitz-Damgarten an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern ist er in allen Facetten zu bewundern.

In Ribnitz gibt es das Kloster, in dem das Deutsche Bernstein-Museum untergebracht ist. Das Museum zeigt die Kulturgeschichte und alte Schmuckstücke aus baltischem Bernstein.

In Damgarten ist die Schaumanufaktur und hier erfährt der interessierte Besucher alles über die Verarbeitung zu Schmuck. Bernstein ist nicht gleich Bernstein und es gibt große Unterschiede. Am Strand sieht er eher uninteressant aus, doch geschliffen zeigt er manchmal wundersame Einschlüsse.

Rundum den Bernstein gibt es spannende Erkundungen. In der Werkstatt kann jeder selber schleifen. Oder vielleicht eine Bernstein-Wanderung und die Steine selber suchen und unter fachkundiger Anleitung finden?

Bernstein in der Bernsteinkunst

Der Bernstein

Der Bernstein – ein Arbeitsplatz eines Schleifer

Im Kloster Ribnitz an der Ostsee ist die ganze Palette der künstlerischen Objekten zu entdecken. Zudem werden die Fragen: Wo finde ich Bernstein?, Wie finde ich Bernstein?, Wie erkenne ich Bernstein?, Welche Sorten gibt es? Was machten Werkstätten daraus? beantwortet.

Adlige schmückten sich mit Bernsteinschmuck und nutzten Gegenstände aus Bernstein. Die weiche Farbe sprach und spricht die Menschen an. Man möchte Bernstein in Händen halten und seine glatte Oberfläche fühlen. In manchen sind längst ausgestorbene Insekten oder Tiere eingeschlossen. Gegen das Licht gehalten leuchten sie und ihre Gestalt ist genau zu erkennen.

Dabei hat das bis heute verschwundene Bernstein-Zimmer seine Faszination nie verloren. Es ist zwar mit Hilfe von Sponsoren in St. Petersburg an seinem ursprünglichen Platz nach alten Zeichnungen wieder aufgebaut, aber die Frage nach dem Verbleib regt die Fantasie an.

Im Deutschen Bernsteinmuseum ist die Kunstsammlung der einstigen staatlichen Bernstein-Manufaktur Königsberg in Preußen integriert.

Bernstein in der Schaumanufaktur

Der Bernstein

Bernsteine in allen Variationen

Für die Schaumanufaktur in Damgarten baute eine Schmuck-Firma ein weithin sichtbares Gebäude inklusive Parkplatz und Cafè.

Gleich am Eingang steht der hier hergestellte größte Bernstein-Baum Deutschlands. Gelochte Bernsteine in einer Farbe sind auf Draht in Handarbeit festgezogen. Seine Blätter bestehen aus geschliffenem und poliertem Naturbernstein. Als Stamm dient ein vom Meer angespültes Wurzelholz. Für die Blätter verwendeten die  Künstler 29.000 Naturbernsteine.

Im Bernstein-Stübchen sind einige sehenswerte Objekte aus dem Gold des Meeres zu sehen. Der Boden besteht aus Glas auf Bernsteinen. Man mag kaum drauf treten.

Und hier ist zu sehen, wie Bernstein verarbeitet wird. In den Regalen der Schleifer liegen Unmengen von Bernsteinen. Sie sind nach Farben und Größen und Reinheit sortiert. Daraus stellen sie Schmuck her. An den Schmuck-Ständen sind Schmuckstücke in allen Farben des Naturbernsteins zu erstehen. Die Farbpalette reicht von fast weiß bis dunkelbraun.

Weitere Informationen:
Deutsches Bernsteinmuseum, Im Kloster 1-2, 18311 Ribnitz-Damgarten, Öffnungszeiten: März – Oktober täglich 9.30 – 18.00 Uhr, November – Februar Di – So 9.30 – 17.10 Uhr
Bernstein Schaumanufaktur, Ostsee-Schmuck GmbH, An der Mühle 30, 18311 Ribnitz-Damgarten, Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.30 – 18.00 Uhr, Sa 9.30 – 16.00 Uhr, So und Feiertag geschlossen

2 Gedanken zu „Bernstein

  1. DieReiseEule

    Hallo Helga,

    das ist ja ein tolles Museum. Das es an der Ostsee viel Bernstein gibt, ist mir bekannt. Ich dachte allerdings, dass sich dieser eher an der polnischen Küste finden lässt.

    Liebe Grüße
    Liane

    Antworten
    1. hehe Beitragsautor

      Hallo Liane,
      war schon sehr interessant, sich mit Bernstein zu beschäftigen. Obwohl der Stein nicht gerade zu meinen Favoriten zählt, war ich versucht mir etwas zu kaufen. Ich widerstand. Aber es war ein gelungener Ausflug.
      Viele Grüße
      Helga

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.