udaipur-palace, trolley-tourist.de

Udaipur Palace in Rajasthan

Maharana von Mewar lebt noch heute mit seiner Familie in einem Flügel des Palastes. Wenn der Maharanija ausgeht, soll er eine weiße Uniform tragen. Aber er besitzt keine politischen Rechte mehr. Doch seinen Palast nutzt er gekonnt zum Geldverdienen. Teile des Palastes sind in ein Luxus-Hotel umgewandelt. Es finden etliche kulturelle Veranstaltungen statt. Die vielen Besucher zahlen Eintrittsgelder und werden noch extra zur Kasse gebeten für eine Erlaubnis zum Fotografieren. Aber der Palast und die vielen Kunstschätze müssen auch erhalten werden.

Udaipur Palace in Rajasthan am Lake Picola

Am Haupteingang wurde der Maharana der Herrscherdynastie der Mewar an seinen Geburtstagen mit Gold und Silber aufgewogen. Das Edelmetall bekamen arme Menschen geschenkt. In den Palast-Gemächern finden sich erstaunlicherweise keine Möbel. Dafür hat das Schloss umso mehr verwinkelte, niedrige Gänge. Diese Bauweise diente der Abwehr. Denn falls Soldaten der feindlichen Moguln in den Palast eindringen würden, standen hinter den Türen eigene Soldaten. Die Feinde konnten nur gebückt durch die Gänge gehen. Bequem schlugen die Verteidiger die Köpfe ab. Die Privat-Zimmer sind kleiner als vermutet in einem so riesigen Palast. Das Leben spielte sich außerhalb im luftigen Freien ab. Es ist eine beeindruckende Palast-Anlage und zeugt von Reichtum. Ein absolut lohnenswerter Besuch auch bei Hitze, denn im Palast ist es angenehm kühl.

Weitere Informationen: http://www.udaipur.org.uk/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.