luang-prabang-nationalmuseum-trolley-tourist

Luang Prabang Nationalmuseum

Luang Prabang Nationalmuseum befindet sich im ehemaligen Königspalast. Der Palast wurde von den französischen Besatzern und einem Architekten erst im Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut. Nach dem ende der Monarchie 1959 wandelten die Kommunisten den Palast in einem Museum um. Doch der Palast blieb unfertig bis 1986. Mit Hilfe von Spenden konnte der Palast bis 2014 fertig gestellte werden. Der Palast in umgeben von einem weitläufigen Garten mit einem Lotosteich und weiteren Gebäuden.

Luang Prabang Nationalmuseum – Kameras abgeben

Wollen Besucher den Königspalast besichtigen, sind am Eingang Handtaschen, Kameras und Schuhe abzugeben. Knie und Schultern müssen bedeckt sein. Es kommen viele Laoten und besuchen den ehemaligen Königspalast. Die Frauen tragen oft schwarze, wadenlange Röcke. Bunten Schmuck erhalten sie durch die wunderschönen, farbenfrohen Bordüren, Gürtel und Blusen.luang-prabang-nationalmuseu-trolley-tourist

Der unter dem Giebel mit dem dreiköpfigen Elefanten Erawan unter einem weißen Schirm. Er symbolisiert die drei historischen Königreiche Laos. Das Staatsemblem ist umgeben von Nagaschlangen, die als Fruchtbarkeits- und Regenspender Verehrung finden. Im Palast sind die Wohnräume des Königs und seiner Familie, der Thronsaal, Saal des höchsten Mönches, Empfangsräume der Königin, Warteräume, Bibliothek, Schlafzimmer der Königin, Schlafgemach des Königs mit vier Türen zu den Konkubinen und das Wohnzimmer zu besichtigen. Im Palast sind keine weichen Teppiche, sondern kühles Parkett. Die Wände sind hell gestrichen. Der ganze Palast macht einen eher schlichten Eindruck. Der Thron aus Gold ist auch nur ein kleiner. Anden Wänden hängen Bilder mit Szenen aus dem alten Luang Prabang. Auch Buddha-Figuren und zwei große Gongs aus Bronze aus zerstörte Tempeln stehen  den Fluren und Räumen. Es gibt zwar einen Krönungssaal und einen Nachfolger des Königs. Doch es kam nie zur Krönung. Hofastrologen mussten einen günstigen Krönungstermin bestimmen. Doch sie fanden keinen. Durch die politischen Umwälzungen musste der Herrscher, der nie gekrönt wurde, abdanken.

In den Nebengebäuden ist die Garage. Darin steht noch ein amerikanischer Straßenkreuzer.

Luang Prabang Nationalmuseum – Buddha Pha Bang

luang-prabang-national-trolley-touristDie heiligste Buddha-Statue des Landes ist der Pha Bang. Ein stehender Buddha aus Gold, Silber und Bronze. Nach hm soll die Stadt Luang Prabang benannt worden sein. Eigentlich gehört der Buddha in den Tempel Wat Ho Pha Bang, gleich rechts vom Eingang. Das Tempelgebäude wird renoviert. Und führende Mönche fanden noch keinen günstigen Termin zum Umzug des wertvollen Buddha ins Wat Ho Pha Bang.
Beim Ein- und Ausgang vertreiben sich Soldaten im Schatten die Zeit.

Weitere Informationen:
Öffnungszeiten:
Täglich außer Dienstag, 8.00 bis 11.30, 13.30 bis 16.00 Uhr. Letzter Einlass 15.30 Uhr,
Einritt: 30.000 Kip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.