sehenswuerdigkeiten-in-bratislava

Sehenswürdigkeiten in Bratislava

Sehenswürdigkeiten in Bratislava, auch Pressburg genannt, sind zahlreich und für jeden Geschmack etwas dabei. Bratislava ist die Hauptstadt der Slowakei und liegt an der Donau. Mit etwa 450.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landes. Nachbarstaaten sind Ungarn und Österreich. Wien ist nur ein Katzensprung von Bratislava entfernt.

Ihre Geschichte war ein Auf und Ab, in der Kelten, Germanen, Juden und etliche andere Völker eine Rolle spielten. Sie hinterließen in Bratislava ihr kulturelles Erbe. Seit 1993 ist die Slowakei selbstständig und gehört zur EU.
Die verkehrsberuhigte Altstadt in Bratislava ist ein beliebtes Ausflugsziel für Urlauber.

Sehenswürdigkeiten in Bratislava – Burgen und das schmale Haus

sehenswuerdigkeiten-in-bratislava

Bummel durch Altstadt von Bratislava mit Blick auf das Michaelertor

    • Die Burg Bratislava ist heute das unübersehbare Symbol der Stadt. Früher diente sie als Sitz des jeweiligen Herrschers. Die Ursprünge gehen auf frühe Siedlungen zurück, ideal an der Donau gelegen. Heute ist in ihren Mauern das Historische Museum untergebracht.
    • Die Kathedrale St. Martin ist die ehemalige Krönungskirche. An diese ruhmreiche Zeit erinnert die goldene Krönungskrone mit einem Gewicht von 150 Kilogramm, die an der Turmspitze angebracht ist. Nur ein Symbol, zu schwer für einen Herrscherkopf.
    • Das Alte Rathaus war einmal der Sitz der städtischen Verwaltung. Heute ist ein Museum darin. Wer die enge Treppe auf den Turm besteigt, wird mit einer einmaligen Aussicht über die Stadt belohnt.
    • Das Primatialpalais wurde berühmt durch Verhandlungen zwischen österreichischen und napoleonischen Gesandten der Kaiser. Sie unterzeichneten den Pressburger Frieden. Wer sich für kunstvolle Handarbeiten interessiert, betrachtet die wertvollen Tapisserien – Flächen in Handarbeit mit Bildern. Die Wandbehänge dienten zur Wärmedämmung und als Schmuck in zugigen Gemäuern.
    • Das Michaelertor ist das einzig erhaltene Stadttor von Vieren aus dem 14. Jahrhundert. Per Verordnung ließ die Kaiserin Maria Theresia die Stadtmauern abreißen. Heute ist hier ein Waffenmuseum untergebracht. Auf der Turmspitze befindet sich eine Statue des Erzengels Michaels, der gegen einen Drachen kämpft.
    • Das schmale Haus nur 1,30 breit mit der Hausnummer 15 schmiegt sich eng an das Michaelertor. Beim Stadtrundgang wird das oft übersehen.
sehenswuerdigkeiten-bratislava

Kunsthandwerkliche Leckereien im Designshop Krasa Vesmirna

  • Das Palais Grassalkovich, das Sommerpalais im Stil des Rokokos, ist heute der Sitz des Präsidenten. Früher war in der guten Gesellschaft das Palais wegen der Konzerte und Veranstaltungen beliebt. Der Komponist Joseph Haydn gab hier Konzerte.
  • Die Blaue Kirche oder St. Elisabeth-Kirche hat ihren Namen durch die blaue Farbe der Fassade. Sie besticht durch Jugendstil. Die Kirche ist beliebt bei Hochzeitspaaren.
  • Die Synagoge ist eigentlich sehr jung, nämlich erst von 1923 bis 1926 erbaut. Die Juden der Stadt wollten nicht mehr ihr Gemeindezentrum in der Judengasse haben und bauten die Synagoge. Heute fungiert die Synagoge als Museum der jüdischen Gemeinde. Auch in der Slowakei deportierten die Nazis mithilfe der Slowaken Juden in Lager.
  • Die Burg Devin war früher eine bedeutende Grenzbefestigung. Entstanden ist sie schon im 7. und 8. Jahrhundert. Napoleon sprengte sie im 19. Jahrhundert. Daraufhin entstand in der Bevölkerung verstärkt das slowenische Nationalgefühl. Seitdem wird die ehemalige Burg ihren bizarren Ruinen-Charakter hoch auf einem Felsen gelegen nicht los. Heute ist hier ein Freilichtmuseum. Von der Burg Devon gibt es die schönste Aussicht über Bratislava.

Außer den Sehenswürdigkeiten in Bratislava gibt es auch Gastronomie und sogar einen Bier-Palast. Keinerlei Wünsche bleiben offen. Die Slowakische Küche ist geprägt durch Ungarn, Österreich und Tschechei. Traditionell essen Slowaken Schweinefleisch, Kartoffeln, Gemüse und hier vor allem Sauerkraut.

Doch wahrscheinlich sind beim Schlendern durch die Altstadt kulinarische Geschmackserlebnisse wie Brimsen-Piroggen, Dampfnudeln, Scheiterhaufen, Kipferl oder Pogatschen zu entdecken.

Weitere Informationen zum Design Shop:
www.krasavesmirna.eu, Shop im historischen Zentrum in der Panenská Straße 18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.