chak-chak-trolley-tourist

Chak-Chak

Chak-Chak oder Tschäk-Tschäk ist ein Dessert, das bei den Turkvölkern sehr beliebt ist. Aus Weizenmehl, , Milch, Butter und Eiern wird ein weicher Teig bereitet, der zu kurzen dünnen Stäbchen geformt wird. Diese kommen in die Fritteuse. Mit einer erhitzten Masse aus Honig, Öl, etwas und Zucker werden die „Teig-Würstchen“ zu Formen gebildet. Die härten beim Abkühlen der Honig-Masse ab und bilden stabile Formen. In manchen Rezepten der Süßspeise wird ein Schuss Wodka oder Cognac zugegeben oder auch Nüsse. Der Alkohol soll wichtig sein, damit beim Frittieren die Teiggebilde eine lockere Form bekommen. Tschäk-Tschäk oder auch Tschak-Tschak findet ebenso zum nachmittäglichen Kaffee oder Tee Verwendung.

Chak-Chak mit Vorsicht essen

Chak-Chak ist aber nicht leicht zu essen, denn nur mit Bedacht sind Stückchen vom quaderförmigen Dessert mit der Gabel abzubrechen. Ist das gelungen, gilt es auch beim Zubeißen aufzupassen, denn auf der Reise womöglich einen Zahnarzt aufsuchen zu müssen, wünscht sich keiner. Die Nachspeise schmeckt mir sehr gut, wieder etwas Neues entdeckt und probiert.

Weitere interessante Artikel über Spezialitäten fremder Länder:
Türkische Küche
Indische Küche
Österreichisches Küchenlexikon
Pho
Fischsauce

2 Gedanken zu „Chak-Chak

  1. Pingback: Trolley-Tourist / Wie entsteht Fladenbrot?, Knäcke

  2. Pingback: Trolley-Tourist / Im Hocken essen meistern, Füße nach hinten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.