Kathak-Dance

Kathak Dance ist ein indischer Tanz begleitet auf alten Instrumenten.
Geschminkte und bunt gekleidete Tänzer erzählen tanzend eine Geschichte aus der Mythologie. Um zur Künstler-Familie Mishra in die Innenstadt von Varanasi zu kommen, stiegen wir auf Fahrrad-Rikschas um. Geschickt manövrierten die Fahrer mit uns durch den wuseligen Verkehr. Heil kamen wir an einer Nebenstraße an und gingen durch eine noch engere Gasse. Die Häuser ragten empor und spendeten Kühle. Wir gelangten zu einem der Mehr-Etagen-Häuser. Es war spannend, mal genauer die indischen Wohn-Verhältnisse in einer Großstadt zu sehen.

Kathak Dance in der Etagenwohnung

varanasi-kathak-dance-kueche, www.trolley-tourist.deIm Erdgeschoss befand sich eine Garküche. Am Vormittag werkelten Köche an den riesigen Töpfen und bereiteten Mittagessen vor. Kessel mit siedendem Fett warteten darauf, Teig-Taschen kross zu frittieren. Es duftete schon jetzt nach Essen.
Wir stiegen das Treppenhaus hinauf zu einer großen Wohnung. Die steinernen Fußböden waren mit Teppichen ausgelegt. Musiker und Tänzer, Vater und Sohn, warteten auf uns. Wir setzten uns auf die Teppiche, die Vorstellung konnte beginnen. Mata Prasad Mishra erklärte uns die Bedeutung dieser alten Tänze. Sie werden neben Vorführungen für Gäste, Tourneen durch Indien und ins Ausland hauptsächlich in Tempeln aufgeführt. varanasi-kathak-dance-mishraSie erzählen Geschichten aus dem Hinduismus und vermitteln den Zuschauern moralische Verhaltensweisen. Das verstehen wir alles nicht, wir können beobachten, welche kulturellen Ausdrucksformen entstanden sind und praktiziert werden.

varanasi-kathak-dance-mata, www.trolley-tourist.de

Mata Prasad Mishra

Ein Sitar-Spielerund zwei Trommler spielten zuerst einige Stücke. Als nächstes standen die zwei Tänzer auf und banden sich Glockenschnüre um die Waden. Die Tänzer waren geschminkt, ungewöhnlich bei Männern. Sie trugen prächtige knielange Mäntel mit einer breiten Schärpe um die Taille. Sie tanzten mit nackten Füßen auf dem kühlen Marmorfußboden. Zu Musik und Tanz kam ein klatschendes Geräusch von den bloßen Füßen auf Stein. Große Bedeutung scheinen auch die Handstellungen und die Augenformen zu haben. Es sah sehr virtuos aus, soweit wir das überhaupt beurteilen können.

Weitere Informationen: Mataprasad Mishra, Adresse: C.6/15-B, Bag Bariyar Singh, Chetganj, Varanasi-221001, (U.P.), INDIA, E-Mail: mataprasad_mishra@hotmail.com
Homepage: http://mataprasadmishra.blogspot.de/,
Facebook: http://www.facebook.com/people/Mataprasad-Mishra/100002195283314,
YouTube page: http://www.youtube.com/user/mataprasadmishra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.