chennai

Chennai

Chennai, einstmals Madras genannt, eröffnet den grünen und gebirgigen Süden. Die Stadt liegt am Golf von Bengalen nördlich von der bekannten Insel Sri Lanka. Chennai ist die Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu. Aus mehreren Fischerdörfern machten die Seefahrer und Verwalter der englischen East India Company einen zusammenhängenden Handelsstützpunkt und Ortschaft. Heute ist Chennai die viert-größte Stadt Indiens.

Der indische Multi-Konzern Tata hat hier seine Hauptniederlassung. Deutsche Autofirmen, wie BMW, Mercedes betreiben hier Werke. Die gigantische Filmindustrie hat sich hier niedergelassen und damit Mumbai übertrumpft. Ein indischer Bollywood-Kinofilm mit Gesang und ausgiebigen Tanzeinlagen kann schon mal vier bis fünf Stunden dauern. Früher wurden Götterfilme produziert, später Schnulzen über Liebe und Heirat und heute eher Gewaltfilme.

Sehenswürdigkeiten in Chennai

Wir waren mit einer Reisegruppe in Chennai unterwegs. Das Programm war vorausgewählt. Wir besuchten das Government Museum im altenglischen Pantheon-Komplex und die St. Thomas Basilika. Anschließend ging es weiter zu einem kleinen Küstenort. Es gibt sicherlich noch wesentlich mehr in Chennai zu sehen.

Ein Gedanke zu „Chennai

  1. Pingback: Trolley-Tourist / Schon die Sieben Schwestern gesehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.