cao-dai-tempel-vietnam-trolley-tourist

Cao Dai Tempel Vietnam

cao-dai-drache-trolley-touristCao Dai Tempel in Vietnam vor den Toren Saigons in der Stadt Tay Ninh ist der meist fotografierte Tempel in Vietnam. Überaus verständlich, denn die Farben, Figuren und Ornamente sind unglaublich. Und das alles vor dem Hintergrund der Entstehung und Inhalte der Religion. In Asien ist alles möglich.

Der Tempel ist außen und innen in sanften, aber leuchtenden Farben gehalten. Von außen ähnelt der Tempel einer Kirche mit zwei Türmen. Innen ist eine große Halle mit Säulen. Auf alten Fotos schlängeln sich auf allen Säulen bunte Drachen nach oben. Das ist jetzt nicht mehr so, nur die Säulen am Altar sind mit Drachen geschmückt.
Nichtsdestotrotz sind die Innenausstattung und die Symbolik manchmal verwunderlich. Es ist eine Religion, deren Darstellung und Entstehung seltsam anmuten mag. Doch jede Kritik oder Bewertung erübrigt sich, denn wie würden diese Menschen christliche Kirchen beurteilen?

cao-dai-tempel-vietnam-trolley-tourist

cao-dai-tempel-vietnam

Der Cao Dai Tempel in Vietnam mit Drachen und göttlichem Auge

cao-dai-tempel-altar-trolley-touristWährend einer spiritistischen Sitzung mit dem Jenseits im Jahre 1920 erschien dem Inselverwalter  das „göttliche“ Wesen Cao Dai und machte ihn zu seinem ersten Schüler. Später zeigte er sich als riesiges Auge, das zum Symbol für diesen neuen Gott wurde. 1926 erhielt der Verwalter den Auftrag eine neue Religion zu gründen. Der Schüler machte sich ans Werk und wenige Jahre später war die neue Glaubensrichtung schon auf 500.000 Mitglieder besonders im Mekong-Delta angewachsen.

Die Gläubigen verzettelten sich in politische Machtinteressen und gründeten eine Armee. Die kämpfte zunächst gegen die Franzosen und später mit ihnen gegen die Nordvietnamesen. Erst 1956 entwaffnete der Präsident die Religionskrieger. Unter dem Kommunistischen Regime waren sie in ihren Glauben eingeschränkt und viele kamen ins Gefängnis. Nach der Lockerung durften sie wieder missionieren, inzwischen ist der Cao Dai auf zwei Millionen Mitgliedern angewachsen.

Cao Dai –  Jesus, Konfuzius, Laotse, Buddha und Victor Hugo

cao-dai-jesus-trolley-touristCao Dai will das Beste aus ausgewählten Weltreligionen zusammenführen zu einer neuen. In der strengen Hierarchie folgt der Cao Dai dem Katholizismus. Es soll ein Bündnis geben zwischen Gott und den Menschen. Die irdischen Unterzeichner dieses Bündnisses sind der chinesische Revolutionsführer Sun Yatsen, der französische Schriftsteller Victor Hugo und ein vietnamesischer Dichter. Die drei werden als Heilige verehrt. Ob Victor Hugo das wusste?

 

Wie auch immer, der Tempel und die täglichen Gottesdienste um 6, 12, 18 Uhr und Mitternacht sind farbenprächtig. Draußen spielt sich das gewöhnliche Leben der Anhänger ab. So zum Beispiel die weißen Gewänder für die prächtigen  Zeremonien waschen, kochen oder neben dem Prozessionswagen schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.