seidenstrasse-trolley-tourist

Seidenstrasse

Seidenstrasse ist ein Netz von Karawanenwegen, deren Hauptroute das Mittelmeer mit Ostasien verbindet. Ihre größte Bedeutung erlangte sie zwischen 100 vor Christus bis ins 13. Jahrhundert nach Christus. Die Seidenstraße fungierte als Weg von Kaufleuten, Gelehrten, Armeen und als Austauschroute von Ideen, Erfindungen, Kunsthandwerk, Kulturen und Religionen von Ost nach West und umgekehrt. Die Bezeichnung geht auf den deutschen Geografen Ferdinand von Richthofen zurück. Doch die Byzantiner verwendeten einen ähnlichen Begriff.

Der Begriff Seidenstraße suggeriert, dass auf diesen Trecks hauptsächlich Seide auf Trampeltieren transportiert wurde. Seide war zwar ein begehrtes Gut, aber es wurden auch Gewürze, Gold, Edelsteine und Halbedelsteine, Pelze, Keramik, Porzellan, Lacke, Glas, Bronze, Eisen und später Medikamente und Parfüms transportiert. Schon unterwegs trieben die Händler eifrig Handel und kauften und verkauften Waren. Dadurch verteuerten sich die Waren.

Seidenstrasse – Karawanen und Trampeltiere

seidenstrasse-mann-trolley-touristDer Handel und Wandel wurde in den Haltepunkten, den Karawansereien oder militärischen Stützpunkten organisiert. Die größeren Städte am Handelsweg kamen zu immensem Reichtum, welches noch heute an den vielen historischen Gebäuden zum Beispiel in Samarkand und Buchara zu erkennen ist. Doch über die Seidenstraße gelangten auch die europäische Pest oder asiatische Infektionskrankheiten in jeweils weit entfernte Gegenden. Wüsten und hohe Gebirgszüge konnten diesen verheerenden Austausch nicht stoppen.

Heute wird die Route genutzt zum Transport von Rauschgiften aus Afghanistan nach Europa, Russland und China. Das widerstandsfähige Transporttier Trampeltier wurde durch Laster ersetzt. In jüngster Zeit gewann die Seidenstraße eine neue Bedeutung. Straßen wurden ausgebaut oder Zuglinien ersetzten sie. Die Länder an der Seidenstraße rückten durch ihren Rohstoffreichtum in den Fokus der energiehungrigen Länder. Nicht zuletzt entdecken Touristen auf den Spuren Marco Polos die unbekannten Länder und Städte auf der Seidenstraße.

Weitere interessante Artikel:
Taschkent
indische Tempelstadt
Pondicherry
Vietnam

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://trolley-tourist.de/seidenstrasse/
Pinterest
Pinterest
LinkedIn

Ein Gedanke zu „Seidenstrasse

  1. Pingback: Trolley-Tourist / Russische Kulinarik, Teigtaschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.