sieben-schwestern-trolley-tourist

Schon die Sieben Schwestern gesehen?

Schon die Sieben Schwestern gesehen? Wer sie sehen möchte, muss nach Moskau reisen, denn dort stehen sie in der Stadt verteilt. Bei den Sieben Schwestern handelt es sich um sogenannte Stalin-Bauten, Stalin-Barock, Stalin-Gotik, Stalin-Empire oder einfach riesige Hochhäuser im Zuckerbäckerstil. Das war ein Baustil, den der Diktator Josef Stalin (1879-1953) favorisierte und nach dem Zweiten Weltkrieg bis nach China, Nordkorea und in die ehemalige DDR exportierte. Der Vergleich mit einem Zuckerbäcker liegt wohl daran, dass die Gebäude hoch hinauf ragen und mit allerlei Türmchen, Verzierungen, Säulen und Hallen versehen sind.

Stalin plante nach dem Zweiten Weltkrieg acht Gebäude in Moskau, sieben davon sind errichtet. Das achte Haus sollte in der Nähe des Kremls stehen und diesen überragen. Ein Glück, dass der Bau nicht mehr vollendet wurde. Das ganze Bild des Zentrums wäre zerstört gewesen.

Der Volksmund erfand weitere Bezeichnungen für diese Bauwerke des sogenannten Sozialistischen Klassizismus wie etwa „Stalin-Finger“ oder „Stalin-Kathedralen“.

Schon die Sieben Schwestern gesehen? Moskau

moskau-stalin-trolley-tourist

Sieben Schwestern im Zuckerbäckerstil in Moskau

Welche Bezeichnung auch immer gewählt wird, sie gehören heute zum Stadtbild Moskaus. Und abgesehen davon, einige Präsidenten setzten ebenfalls zur Behebung der Wohnungsnot ihre Baustile durch. Russen erkennen von außen sofort, um welchen Stil es sich handelt und wissen genau, wie die Wohnungen geschnitten sind.

Das erste Stalin-Hochhaus war das Hauptgebäude der Lomonossow-Universität, das auf dem Sperlingsberg, einer der höchsten Erhebungen Moskaus, zu sehen ist. In hellem Stein gebaut ragt es hoch, gekrönt mit dem sozialistischen Stern an der Spitze.

Gleich drei Häuser im Zuckerbäckerstil wurden am sogenannten Gartenring errichtet, der die Altstadt von der Neustadt abgrenzt.

mos-zuckerbaeckerstil-trolley-tourist

Stalin-Bauten im Zuckerbäckerstil in Moskau

Beim Besucher erzeugen diese Bauwerke immer noch erstaunen.

In Ostdeutschland, wie etwa in Magdeburg, Berlin, Leipzig, und Dresden waren ähnliche Bauwerke geplant, die aber nicht zur Durchführung kamen. Ein Glück, denn meistens wurde vor dem Beginn großzügig und rücksichtslos abgerissen.

Weitere interessante Artikel:
Frauen-Hotel in Chennai
Plattenbauten in Taschkent
Palast der Wiedervereinigung Saigon
Mumbai Victoria Bahnhof
Mumbai

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://trolley-tourist.de/schon-die-sieben-schwestern-gesehen/
Pinterest
Pinterest
LinkedIn

Ein Gedanke zu „Schon die Sieben Schwestern gesehen?

  1. Pingback: Trolley-Tourist / Moskau erleben, Kreml, roter Platz, Gum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.