mezcal-oder-tequila-trolley-tourist

Mezcal oder Tequila

Mezcal oder Tequila – das ist in Mexiko die Frage. Mezcal ist das aus Agaven gewonnene hochprozentige Getränk. Tequila dagegen ist im Prinzip dasselbe, nur in dem Ort Tequila im mexikanischen Bundesstaat Jalisco im Westen an der Atlantik-Küste hergestellt. In jedem Fall ist Mezcal oder Tequila ein Getränk mit einem Alkoholgehalt zwischen 38 und 40 Prozent. Es geht auch in manchen Sorten bis 50 Prozent oder sogar 100 in die Höhe. Es gibt viele verschiedene Sorten, je nach Art der Herstellung, der Qualität und der Geschmackszutaten. Als geschmacksgebend gilt die Raupe nun nicht, die in manchen Mezcal-Flaschen zu sehen ist. Noch heute werden im Bundesstaat Oaxaca Schmetterlingsraupen zum Mezcal gegeben. Die Raupe ist eine Art Qualitätssicherung, denn wenn die Raupe gut sichtbar im Mezcal schwimmt, ist die Qualität gut und kann getrost getrunken werden. Hat sich die Raupe dagegen aufgelöst, so ist der Mezcal von schlechter Qualität und sollte tunlichst nicht genossen werden. Ein weiterer Grund für die Zugabe von Raupen ist die Entdeckung, dass bei der Verwendung von Agavenpflanzen, die mit Raupen befallen waren, der Geschmack etwas anders ist. Aus Marketinggründen gab der Entdecker jeweils Raupen in die Flaschen.

Mezcal oder Tequila aus Agaven hergestellt

mezcal-agave-trolley-tourist
Eine Agavenpflanze muss acht bis neun Jahre reifen, ehe sie geerntet werden kann. Die fleischigen, dicken Blätter werden abgehakt und nur das Innere der Pflanze, das Herz, wird 36 Stunden gekocht. Das ist die konventionelle Art. Die meisten Hersteller jedoch verwenden heute Autoklaven, in denen unter Druck und Dampf der Kochprozess in acht bis vierzehn Stunden abgeschlossen ist. Nach dem Kochen kühlen die Agaven ab und werden zerkleinert. Der Saft und der entstandene Zucker werden herausgepresst. Der Most wandert in große Tanks und vergärt unter Zugaben von Hefen. Das dauert je nach Temperatur zwölf Tage oder mit schnelleren Verfahren 24 Stunden. Der Zucker verwandelt sich in Alkohol und eine anschließende, zweifache oder sogar dreifache Destillation macht den Agavenmost zu einem glasklaren Getränk. Für den echten Tequila werden bei diesem Vorgang keine Hefen eingesetzt, sondern bestimmte Bakterien.

Wie wird Mezcal getrunken?

Ein Stückchen Limette wird mir einem rötlichen Gewürz, Chili-Raupen-Pulver bestreut. Dazu trinkt man ein Schnapsglas voll mit Mezcal.

Weitere interessante Artikel:
Palmenblütensaft
Schokolade
Indiens Küche
Gewürzgarten
Gewürzshop

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://trolley-tourist.de/mezcal-oder-tequila/
Pinterest
Pinterest
LinkedIn

Ein Gedanke zu „Mezcal oder Tequila

  1. Pingback: Trolley-Tourist / Wodka oder Vodka, Russland, Alkohol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.